Skip to content

ChemEscape – knifflige Rätsel durch Experimentieren lösen

Denken Sie ab und zu einmal an Ihre Chemie-Unterrichtsstunden zurück? Haben Sie damals viel selbst experimentieren dürfen? Oder hätten Sie gerne mehr experimentiert? Diese Erfahrung teilen viele der Teammitglieder im Team Science & Education des JungChemikerForums (JCF) der Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. Sie haben sich daher entschlossen, einen Chemie Escape-Room für Schüler*innen zu entwickeln, um diese für die MINT-Fächer zu begeistern.

Ein Beitrag von Monja Schilling mit dem JCF-Team Science & Education

Das Format des Escape-Rooms als Beispiel für den Gamification-Trend in der Didaktik erfreut sich seit einigen Jahren zunehmender Beliebtheit. Ein flexibel einsetzbares Chemie-Experimentierkit für Schüler*innen war allerdings bisher nicht erhältlich. Der Chemie-Escape-Room ChemEscape füllt diese Lücke. Den Lehrkräften wird das nötige Material für sechs unterschiedliche Experimente, die die Vielfalt der Chemie zeigen, kostenfrei als wieder verwendbares Kit zugesendet. Es wird kaum eigenes Material zusätzlich benötigt und die Lehrkräfte können das Spiel jederzeit in eine 90-minütige Unterrichtseinheit einbauen. Alle Anleitungen und Begleitmaterial sind auf der interaktiven Website eingebettet (s. Kasten). 

Experimente aus verschiedenen Fachrichtungen der Chemie

Die Schüler*innen sollen mithilfe des ChemEscape wieder stärker für die Chemie und andere naturwissenschaftliche Studiengänge begeistert werden, da hier in den letzten Jahren die Zahl der Studienanfänger *innen stetig sank (Quelle: Nachr. Chem. 2022, 70[7|8], 8). Das Team Science & Education hatte daher die Idee, einen ChemieEscape-Room zu entwickeln, der den Schüler*innen nicht nur die Chemie näherbringt, sondern sie auch in ihrer Studien- und Berufswahl für die Naturwissenschaften im Allgemeinen und die Chemie im Besonderen unterstützt und begeistert. Das eigenständige Experimentieren und Lösen der Rätsel soll dabei die besondere Praxisnähe und Relevanz des Chemiestudiums für aktuelle Herausforderungen erfahrbar machen. Jedes Teammitglied entwickelte einen Versuch, der an einer Schule durchgeführt werden kann und gleichzeitig einen Bezug zur eigenen Arbeit im Labor besitzt. Auf diese Weise wurden Experimente aus verschiedenen Fachrichtungen der Chemie entwickelt. Alle Experimente wurden in eine Story eingebettet, die von Anfang an das Interesse zum Rätseln weckt und Spannung aufbaut.

Rückmeldungen von Schüler*innen während der Pilotphase

Ideen für den Einsatz im Unterricht

Die Schüler*innen können das gelernte Wissen aus dem Unterricht spielerisch anwenden

Zusätzlich bietet der wieder verwendbare und ortsunabhängige Escape-Room den Lehrkräften eine vielversprechende Option für den Schulunterricht. Die Schüler*innen können während des selbstständigen Experimentierens das gelernte Wissen aus dem Unterricht spielerisch anwenden und vertiefen. Zusätzlich kann die Lehrkraft den Spielablauf des ChemEscape an die jeweilige Gruppe anpassen und individuell in den regulären Stoff integrieren. Beispielsweise können vor dem Durchführen des ChemEscape Kurzreferate von den Schüler*innen zu den jeweiligen Themen gehalten werden, etwa als Auffrischung des Stoffes vor einer Klausur oder vor dem Abitur.

So funktioniert das Spielkit

Für das Spielen des Chemie-Escape-Rooms wird ein Kit mit dem nötigen Material an die Schulen geschickt. Die Vorbereitungszeit für die Lehrkräfte wird dadurch so gering wie möglich gehalten. Da ein Versand von Chemikalien mit der Post jedoch mit erheblichem Aufwand verbunden ist, sind verdünnte Lösungen von Säuren, Basen und Metallsalzen von den Lehrkräften selbst anzusetzen. Die Anleitungen dafür sind ebenfalls im Kit enthalten. Experimentieranleitungen, Begleittexte mit weiterführenden Informationen, Informationstexte für Schüler*innen und Lehrkräfte sind auf der Website frei zugänglich. Dort sind auch die Lösungen und Lösungshinweise integriert, jedoch mit einem Passwort versehen, damit neugierige Schüler*innen keinen Zugriff haben. Alle Anleitungen und Texte können zudem ausgedruckt werden, damit das Spielen auch ohne Internet problemlos funktioniert. Alle Rätsel können unabhängig voneinander bearbeitet werden und erfordern praktisches Arbeiten im Labor. Um den ChemEscape zu bewältigen, müssen sechs
Rätsel gelöst werden, die in eine Hintergrundgeschichte eingebettet sind. Je Experiment wird dann ein Teil des Lösungscodes ermittelt, der am Schluss auf der Website eingegeben wird, um das Schloss zu knacken.

Pilotphase wurde erfolgreich abgeschlossen

Um die Umsetzbarkeit besser einschätzen zu können und Chancen und Probleme frühzeitig zu erkennen, wurden Lehrkräfte aus verschiedenen Bundesländern während der Projektphase befragt. Dabei konnten Fragen zur Materialverfügbarkeit, dem zeitlichen Rahmen und der angemessenen Schwierigkeit der Experimente geklärt werden. Im Anschluss wurden von Mai bis Juli 2022 Pilotprojekte an über zwanzig Schulen in Deutschland und Österreich durchgeführt. Es wurden gezielt verschiedene Schularten (Gymnasium, Berufsschule, Gesamtschule, Fachoberschule), Klassenstufen (Klassen 10 bis 13) und Klassengrößen (3 bis 30 Schüler*innen) ausgewählt, um sicherzustellen, dass der ChemEscape für alle geeignet ist und den Schüler*innen Spaß bereitet. Seit November 2022 steht der ChemEscape nun allen interessierten Lehrkräften kostenlos zur Verfügung. Die Mehrheit der Schüler*innen konnte sich aktiv am Escape-Room beteiligen und  vom eigenen Vorwissen profitieren. Das Konzept und die Anleitungen wurden von über 80 Prozent als gut organisiert und verständlich empfunden. Die Schwierigkeit der Experimente wurde von über 90 Prozent als nicht schwer beurteilt und 85 Prozent der Schüler*innen würden gerne wieder einen Escape-Room im Unterricht spielen. Die Lernlevel der Schüler*innen waren durch die verschiedenen Klassenstufen und

Monja Schilling Mehmet Ali Inal Inhalt des ChemEscape-Kits, das vom JCF-Team Science & Education per Post an die Schulen geschickt wird

Schularten sehr unterschiedlich. Dennoch hatten alle Schüler*innen viel Spaß beim Rätseln und konnten den ChemEscape in Teamarbeit erfolgreich lösen. Die Mehrheit der Lehrkräfte empfand den Umfang der Vorbereitung als angemessen, wobei dieser meistens bei 45 bis 60 Minuten lag. Über 90 Prozent der Lehrkräfte empfanden den Schwierigkeitsgrad der Experimente und Rätsel als angemessen und würden den ChemEscape wieder im Unterricht spielen oder Kolleg*innen weiterempfehlen. Wir haben Sie neugierig gemacht und Sie haben jetzt auch Lust, ein bisschen zu rätseln und Ihre Schüler*innen für die Chemie zu begeistern? Dann wünschen wir viel Spaß dabei!

Hier kann der ChemEscape bestellt werden

Das Team Science & Education des JungChemikerForums der Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. hat den Chemie-Escape-Room ChemEscape für Schüler*innen entwickelt, um diese für die Chemie zu begeistern. Das Spielkit ist für alle Klassen ab der Jahrgangsstufe 10 geeignet und wird Schulen und Bildungseinrichtungen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
XING
WhatsApp
Email

Ähnliche Beiträge

Version 2
29. Januar, 2024
Energieträger sind für die Wärmeerzeugung in Gebäuden unerlässlich und werden oft in Form von fossilen Brennstoffen wie Gas, Öl, Holz oder Kohle bereitgestellt. Einerseits ist aufgrund ihres begrenzten natürlichen Vorkommens ein sorgsamer Umgang mit diesen Ressourcen geboten. Andererseits entsteht durch die Verbrennung fossiler Energieträger das Treibhausgas CO2, das als Katalysator des Klimawandels gilt.
Header_MZ Blogbeitrag_04-2023 (6)
16. Januar, 2024
Es gehört zu den Kernaufgaben einer Lehrkraft, Schüler*innen Rückmeldungen auf ihre Lernleistung zu geben – in Form von Noten oder mit mündlichem oder schriftlichem Feedback. Bei der Methode des Peer Assessments wird diese Aufgabe von den Lernenden selbst übernommen: Sie geben sich wechselseitig Rückmeldung auf ihre erbrachte Leistung. Ob sie davon profitieren können, untersucht das Forscherteam Double, McGrane und Hopfenbeck in einer 2020 erschienenen Metaanalyse. Sie prüfen dabei zudem, wie die Methode effektiv im Unterricht umgesetzt werden kann.
Header_MZ Blogbeitrag_04-2023 (5)
11. Januar, 2024
Anlässlich des Internationalen Tags gegen Rassismus am 21. März 2023 veröffentlichte das Thüringer Bildungsministerium eine Handreichung für Thüringer Schulen zur Anwendung der Jenaer Erklärung gegen Rassismus im Unterricht. Die Publikation der Autoren Karl Porges und Uwe Hoßfeld und der AG Biologiedidaktik der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist ein konkretes inhaltliches Angebot für rassismuskritische Bildungsarbeit an Thüringer Schulen.
Header_MZ Blogbeitrag_04-2023 (2)
20. Dezember, 2023
Der Einsatz von Escape Games oder EduBreakouts im Unterricht ist heute bei Weitem keine so exotische Methode mehr wie noch vor ein paar Jahren. Mittlerweile gibt es zahlreiche Formate dieses kreativen Konzepts und alle sorgen für motivierende Abwechslung im Klassenzimmer. Auch aus meinem Unterricht sind Escape Games kaum noch wegzudenken und meine Schüler*innen fordern diese regelmäßig mit den Worten ein: „Herr Bendlow, wann machen wir mal wieder ein Escape Game?“
Header_Entdeckt_04-2023
20. Dezember, 2023
Vor dem Hintergrund einer immer komplexer werdenden und zunehmend technisierten Gesellschaft werden Medienbildung und digitales Lernen auch im Bildungsbereich unabdingbar. Es gibt mehr und mehr hoch spezialisierte Berufsbilder, für die die sogenannten 21st century skills wie digitale Affinität, vernetztes Denken und Problemlösefähigkeit eine zentrale Rolle spielen. Gleichzeitig ist im Hinblick auf aktuelle gesamtgesellschaftliche Themen und Probleme wie den Klimawandel ein interdisziplinäres Denken und Arbeiten notwendig geworden. Ziel der Schulen muss es dabei sein, genau hier anzusetzen, um Schüler*innen auf neue Herausforderungen in der Berufs- und Lebenswelt vorzubereiten.
ORP_TeachEconomy_Header1_20220422
Gesponserte Inhalte
6. Dezember, 2023
Die Online-Plattform www.teacheconomy.de stellt eine Fülle lehrplanrelevanter Unterrichtseinheiten mit digitalen Ergänzungen bereit, die zeitgemäßen Wirtschaftsunterricht in Gesamtschulen und Gymnasien der Sekundarstufen I und II unterstützen. Ein neues Highlight ist die Filmreihe zur Berufsorientierung, bei der TikTokerin Selma einen Blick hinter die Kulissen von Digitalisierung, New Work und Co. wirft.
Header_Entdeckt_02-2023 (18)
30. November, 2023
Die Versauerung der Ozeane hat dem Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung zufolge einen erheblichen Einfluss auf marine Lebensformen, insbesondere auf jene, die ihre Skelette und Schalen aus Kalk aufbauen (zum Beispiel Korallen, Muscheln, Schnecken, Kalkalgen). Diese Organismen spielen eine essenzielle Rolle im marinen Ökosystem. Der niedrigere pH-Wert des sauren Wassers beeinträchtigt jedoch ihr Wachstum und kann das gesamte Ökosystem aus dem Gleichgewicht bringen.
Header_Entdeckt_02-2023 (19)
30. November, 2023
Die Anschaffung von Unterrichtsmitteln ist oftmals eine kostspielige Angelegenheit. Auf der Suche nach Alternativen, die zudem die Selbstständigkeit, Kreativität und das handwerkliche Geschick von Kindern fördern, lohnt sich der Blick über Ländergrenzen hinweg. So zeigt der informelle Sektor in den wirtschaftlich ärmeren Ländern unserer Erde Improvisationstalente und einen innovativen Reichtum, den man in der formalen Schule westlicher Staaten oft vergeblich sucht. Not macht erfinderisch – sie provoziert Einfälle auch für scheinbare Abfälle, und es gibt offenbar nichts, was sich nicht durch Recycling herstellen lässt.
Raumfahrtmedizin_ORP
Gesponserte Inhalte
12. Oktober, 2023
Das Schulmaterial der Deutschen Raumfahrtagentur im DLR und Klett MINT erklärt anschaulich, wie Astronautinnen und Astronauten die Veränderungen ihres Körpers erleben, wenn sie ins Weltall reisen und welchen Nutzen Ihre Erfahrungen für uns auf der Erde haben.
coocazoo_Blog_Schlau_mit_Wow_neu
Gesponserte Inhalte
20. September, 2023
Die kompakte, fächerübergreifende Unterrichtsreihe für die 3. und 4. Klasse aus dem Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) unterstützt Ihre Schüler:innen, fundierte Entscheidungen bei der Rettung unseres Planeten zu treffen. Am Beispiel von Plastikmüll lernen sie Zusammenhänge kennen und verstehen.
MZ-01-23_Beitragsbild (1)
7. Juli, 2023
Denken Sie ab und zu einmal an Ihre Chemie-Unterrichtsstunden zurück? Haben Sie damals viel selbst experimentieren dürfen? Oder hätten Sie gerne mehr experimentiert? Diese Erfahrung teilen viele der Teammitglieder im Team Science & Education des JungChemikerForums (JCF) der Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. Sie haben sich daher entschlossen, einen Chemie Escape-Room für Schüler*innen zu entwickeln, um diese für die MINT-Fächer zu begeistern.
MZ-01-23_Beitragsbild
30. Juni, 2023
Wir leben in einer VUCA-Welt. Der Begriff wurde bereits Mitte der 1980er-Jahre in den Wirtschaftswissenschaften geprägt und später vor allem für den Bereich moderner Unternehmensführung und -strategien auskonzipiert. VUCA ist eine englische Abkürzung und beschreibt den Zustand des gesellschaftlichen Zusammenlebens (und damit die Märkte und das Wirtschaften) als veränderlich (volatile), unsicher (uncertain), komplex (complex) und mehrdeutig (ambiguous).