Skip to content

Citizen Science – echte Forschungsprojekte in der Schule

Pinguine in der Antarktis zählen, Galaxie-typen identifizieren oder Tiere der Seren-geti bestimmen – Citizen Science bietet vielfältige Möglichkeiten zum Mitforschen für Schüler*innen.

Ein Beitrag von Prof. Dr. Julia Lorke

Forschendes Lernen wird vor allem in MINT-Fächern gefordert. Jedoch stellt dieser Ansatz Lehrkräfte unter regulären Unterrichtsbedingungen vor Herausforderungen. Forschungsprozesse lassen sich oft schlecht in der begrenzten Unterrichtszeit oder mit den in der Schule zur Verfügung stehenden Ressourcen an Betreuung und Materialien umsetzen. Mit Schüler*innen Forschungsfragen zu entwickeln, die sich realistisch unter Unterrichtsbedingungen untersuchen lassen, ist nicht einfach; erst recht nicht, wenn die Ergebnisse auch außerhalb des Unterrichts Relevanz besitzen sollen.

Authentische Forschung in der Schule

Citizen Science bietet einen hilfreichen Ansatz für Lehrkräfte, um authentische Forschung im Schulkontext umzusetzen. Es gibt vielfältige Citizen-Science-Projekte, die sich unter anderem in ihrem Partizipationsgrad unterscheiden. Projekte des Typs co-created sind echte Grassroots-Projekte, bei denen Bürger*innen alle Phasen des Forschungsprozesses (mit)gestalten. Sogenannte contributory Citizen-Science-Projekte hingegen ermöglichen das Mitforschen für Bürger*innen in bestimmten Schritten des Forschungsprozesses. Dabei handelt es sich meist um die Schritte des Datensammelns und/oder erste Datenanalysen. Lerngruppen können so an authentischen Forschungsprojekten mitforschen, jedoch liegt die Hauptverantwortung bei den Projektverantwortlichen, oft professionellen Wissenschaftler*innen. 

Zahlreiche Projekte stehen zur Auswahl

Forschungsfragen sowie Datenerhebungs- und -analysemethoden liegen demnach schon vor; so werden Lehrkräfte im Vergleich zu einem selbst entwickelten Forschungsprojekt im Unterricht entlastet. Oftmals werden auch Informations- oder Unterrichtsmaterialien von den Citizen-Science-Projekten angeboten, die die Umsetzung im Unterricht unterstützen (etwa Plastic Pirates). Da es auch zahlreiche Citizen-Science-Projekte gibt, bei denen die Teilnahme der Citizen Scientists komplett online abläuft, entfallen eventuell vorhandene geografi-sche Beschränkungen bei der Auswahl von Themen. So lassen sich etwa von Deutsch-land aus Pinguine in der Antarktis für das Projekt Penguin Watch zählen.

Die Umsetzung im Unterricht

Wichtig bei der Umsetzung von Citizen Science im Unterricht ist es, den Unterschied des Forschungsansatzes zu anderen Experimenten im Unterricht aufzuzeigen. Dazu können Materialien genutzt werden, die Citizen Science als Forschungsansatz allgemein vorstellen, etwa den Film „Was ist Citizen Science?“ oder die Materialien zu Citizen Science von Umwelt im Unterricht.

Viele Projekte bieten zusätzlich projektspezifische Materialien an, die gezielt in das Thema einführen und die Forschungsaktivitäten anleiten. Für die Schulstunde der Gartenvögel etwa stehen Informationsmaterialien, Mal- und Steckbriefvorlagen sowie Selbsttests und Teilnehmerurkunden der Naturschutzjugend im NABU zur Verfügung. Bruckermann und Mahler (siehe Literaturtipps) bieten einen Unterrichtsvorschlag, bei dem das Erlernen und Einüben fachgemäßer Arbeitsweisen im Biologieunterricht durch Teilnahme an den Online-Citizen-Science-Projekten „Chimp&See“ und „WildCam Gorongosa“ im Fokus stehen.

Das passende Projekt finden

Erste Anlaufstelle für die Projektauswahl, die natürlich auch gemeinsam mit Schüler*innen erfolgen kann, ist die Plattform „Bürger schaffen Wissen“. Hier kann ein Projektkatalog etwa nach Fachrichtung, Region, Onlineteilnahme oder der Eignung für Kinder durchsucht werden.

Zahlreiche, meist englischsprachige online angebotene Citizen-Science- Projekte findet man auf der Zooniverse-Plattform. Nach einer Einführung mit entsprechender Orientierung auf der Plattform ist die Teilnahme durchaus auch mit geringen Sprachkenntnissen möglich.

Plastic Pirates Citizen Science
Von der Probennahme zur Dokumentation: Die Daten, die die Plastic Pirates sammeln, werden wissenschaftlich erfasst und auf einer Online-Karte zusammengetragen. | © BMBF - Gesine Born

Ein Ansatz mit großem Potenzial

Die Wirkung von Citizen Science auf die Teilnehmenden wird seit mehreren Jahren erforscht. Dabei werden neben Fachwissen auch Interesse, Motivation und Selbstwirksamkeit untersucht. Zudem rücken die Gelingensbedingungen für eine erfolgreiche Umsetzung zunehmend in den Fokus der Forschung, um die praktische Umsetzung schon während der Projektentwicklung besser zu unterstützen.

Die Teilnahme an contributory Citizen-Science-Projekten kann als Einstieg zu weiterem Engagement führen. Denn ein Vorteil des Forschungsansatzes ist es, dass Schüler*innen bei Interesse auch in ihrer Freizeit weiter mitforschen und weitere Citizen-Science-Projekte entdecken können. Auch wäre als nächster Schritt die Beteiligung an einem Citizen-Science-Projekt oder einem Reallabor mit höherem Partizipationslevel denkbar.

Literaturtipps

Bruckermann, T., Lorke, J. (2021): „Online Citizen Science: Mit digitalen Tools Forschung in den Unterricht bringen“, Unterricht Biologie, 469, S. 44–47.

Bruckermann, T., Mahler, D. (2021): „Online-Citizen-Science-Plattformen zum Mitforschen“. In J. Meßinger-Koppelt, J. Maxton-Küchenmeister (Hrsg.):
„Naturwissenschaften digital. Toolbox für den Unterricht“, Hamburg: Joachim Herz Stiftung, S. 60–63.

Lorke, J. (2021): „Wissenschaft zum Mitforschen – Citizen Science für die Schulpraxis“. In J. Meßinger-Koppelt, J. Plath (Hrsg.): „Miterleben, wie Wissen entsteht: Mit Schülerinnen und Schülern im Unterricht forschen“, Hamburg: Joachim Herz Stiftung Verlag, S. 34–37.

Julia Lorke
© Manor Lux

Prof. Dr. Julia Lorke

Lehr- und Forschungsgebiet Didaktik der Biologie an der RWTH Aachen University. In ihre Arbeit bringt sie ihre Erfahrung als Lehrerin, Dozentin, Wissenschaftlerin und Wissenschaftskommunikatorin ein.

Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
XING
WhatsApp
Email

Ähnliche Beiträge

Programmieren Lego
Gesponserte Inhalte
23. Januar, 2023
Wer keinerlei Erfahrung mit digitalem Unterricht hat, der möchte das Thema oft gar nicht aufgreifen. Aber mit dem handlungsorientierten Lernkonzept SPIKE TM Essential von LEGO® Education gelingt es spielend leicht, Grundschulkindern der Klassen 1 bis 4 die Grundprinzipien des Programmierens beizubringen.
Waerme
23. Januar, 2023
Mithilfe von Thermografie- oder Wärmebildkameras lässt sich die für unsere optische Wahrnehmung nicht erfassbare Infrarotstrahlung detektieren und sichtbar machen. Die von verschiedenen Gegenständen oder Lebewesen emittierte Wärmestrahlung wird durch die Programmierung der Kamera so umgerechnet, dass sogenannte Falschfarbenwärmebilder entstehen. Unterrichtliche Erfahrungen zeigen, dass Lernende diese Farbcodierung zumeist intuitiv verstehen.
Citizen Science © Gesine Born
5. Januar, 2023
Pinguine in der Antarktis zählen, Galaxietypen identifizieren oder Tiere der Serengeti bestimmen – Citizen Science bietet vielfältige Möglichkeiten zum Mitforschen für Schüler*innen.
2022_11_24_Schulmatrial EO Banner_ohne Text und Logo
Gesponserte Inhalte
1. Dezember, 2022
Das Schulmaterial der Deutschen Raumfahrtagentur im DLR und Klett MINT erklärt anschaulich, wie Erdbeobachtung funktioniert und welchen Nutzen der Blick von oben für uns auf der Erde hat.
Blogbeitrag_Präparate-Hosentasche_Header
25. November, 2022
Das Mikroskopieren stellt eine für die Naturwissenschaften einzigartige Arbeitsweise dar und ist als eine Form des Untersuchens für den Biologieunterricht von besonderer Bedeutung. Beim Mikroskopieren werden die Sinne durch das Mikroskop erweitert und Objekte sowie Phänomene der Natur erfahrbar, die makroskopisch nicht untersucht werden können. Neben den systematischen Beobachtungen können aber auch weitere Fähigkeiten gefördert werden.
Wolf
14. Oktober, 2022
Seit über 20 Jahren leben wieder Wölfe in Deutschland. Die Rückkehr des Wolfes wird von Naturschutzgruppen begrüßt und von Jäger*innen sowie Nutztierhalter*innen kritisch gesehen. Zu Recht? Betrachten wir einmal die von der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) veröffentlichten Daten durch die Mathematikbrille.
MZ-02-22_Beitragsbild-3D-Druck
25. August, 2022
Es scheint ein Charakteristikum des fortschreitenden 21. Jahrhunderts zu sein, dass unser Alltag geprägt ist von globalen Krisen, die von der Menschheit nur dann gelöst werden können, wenn sie sich kollektiv intelligent verhält. Ob und wie das gelingen kann, ist mit Sicherheit auch eine Frage unseres Bildungssystems.
MZ-02-22_Blogbeitrag_Fischereispiel
8. August, 2022
Auch in der Wirtschaftswissenschaft werden Experimente mittlerweile zur Untersuchung einer Vielzahl von Fragestellungen genutzt: Die experimentelle Wirtschaftsforschung gilt als etablierte Disziplin.
MZ-02-22_Beitragsbild_Energie
29. Juli, 2022
Biomasse, Sonnenenergie, Windkraft und Wasserkraft sind die Themen der Zukunft. Grund genug, sie bereits heute auf spielerische Weise in den Unterricht einzubinden. Dieser Beitrag gibt spannende Unterrichtsideen in Form von Stationen und Experimenten.
MZ-02-22_Beiragsbild-Hecken
8. Juli, 2022
Hecken sind viel mehr als nur ein Sichtschutz für Haus und Garten. Sie sind ein wichtiger Lebensraum, in dem sich so manche tierische Überraschung versteckt, und können zudem Treibhausgasemissionen kompensieren – vorausgesetzt, es handelt sich um Naturhecken aus einheimischen Sträuchern.
MZ-01-22_Beitragsbild_Rätsel-Würfelaufkleber
8. Juni, 2022
Auf MINT Zirkel gibt es Knobel- und Rätselspaß mit Heinrich Hemme.
MZ-01-22_Beitragsbild_Geldscheine
7. Juni, 2022
Schaut man in die Geldbörsen in aller Welt, so entdeckt man viele Banknoten, die voller Mathematik, Physik und Astronomie sind. Wer nach Tadschikistan reist, wird mit großer Sicherheit auch einen 20-Somoni-Schein in seiner Geldbörse haben. Darauf ist der Universalgelehrte Avicenna abgebildet.