Wie wurde aus dem Aralsee die „Aralkum“?

Nach Austeilen des Arbeitsblattes und einer allgemeinen Einführung befassen sich die Schülerinnen und Schüler mit der historischen Entwicklung der Aralseeregion und erleben die Verlandung durch eine Satellitenbildzeitreihe des Satelliten Landsat von 2000–2016, die in die App integriert ist (Marker 1). Das ISS-Video „Aralsee“ über Marker 2 zeigt zusätzlich den Überflug der Raumstation über den Aralsee im Jahr 2016. Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten im Anschluss die Aufgabe 1. Aufgabe 2 hilft dabei, ein Gefühl für die Region zu bekommen und den Raum mit eigenem Wissen zu verknüpfen.

Klassenstufen: Klasse 7–9

Fachbereich: Geografie

Fachinhalte: Auswertung von Luft­bildern, Desertifikation, Verlandung des Aralsees

Zeitbedarf: 1–2 Unterrichtsstunden

Kompetenzen: Die Schülerinnen und Schüler können Satellitenbilder (ISS) interpretieren und räumlich zuordnen, sie können die Aralseeregion und die in ihr stattfindenden Prozesse verorten, sie analysieren das Konfliktpotenzial Mensch-Natur und erstellen und be­werten Prognosen zu Wasserflächen­entwicklung

Autoren: Annette Ortwein, Kilian Staar

Arbeitsblatt zum Download

Wie wurde aus dem Aralsee die „Aralkum“?

Hier geht’s zum Arbeitsblatt „Wie wurde aus dem Aralsee die Aralkum?“.