Das ganze Leben ist ein Quiz …

… trällerte Hape Kerkeling schon 1991 und parodierte damit die Leidenschaft der Deutschen für TV-Ratespiele. Diese üben auch heute noch eine ungebrochene Faszination auf viele Menschen aus – doch statt um Kaffeemaschinen und Duschhauben fiebert das Publikum heute beim Kampf um Millionenbeträge mit.

Unter dem Stichwort „Gamification“ ist die Integration spielerischer Elemente längst auch in der Schule angekommen. Mit Anwendungen wie kahoot! ist es heute ein Leichtes, eine spannende Quiz­atmosphäre auch im Klassenzimmer zu generieren, um Motivation und Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler zu steigern.

Wie funktioniert’s?

Mit kahoot! lassen sich wissensbasierte Spiele erstellen, bei denen die Lernenden aus bis zu vier vorgegebenen Antworten die richtige auswählen müssen. Um kahoot! nutzen zu können, muss sich die Lehrkraft zunächst kostenfrei registrieren. Schülerinnen und Schüler spielen ohne Anmeldung unter selbst gewählten Spitznamen. Dazu benötigt jeder Lernende (oder jede Lerngruppe, falls in Teams gespielt wird), ein internetfähiges Endgerät. Da das Spiel browserbasiert arbeitet, gibt es – abgesehen vom Internetzugang – keine besonderen Anforderungen an die Hardware.

Die Lehrkraft erstellt Fragesets, die neben Texten auch Bilder oder Videos beinhalten können. Für ein Quiz wird der Bildschirm der Lehrkraft im Klassenzimmer für alle sichtbar projiziert, die Schülerinnen und Schüler erhalten einen Pin-Code, der ihnen Zugang zum Spiel gewährt. Über ihre eigenen Eingabegeräte geben sie dann ihr Votum ab, indem sie eines von bis zu vier farbigen Antwortfeldern anklicken. Die Lernenden können darüber hinaus eine Vorgabe bekommen, in welcher Zeit sie ihre Antwort abgeben müssen. Dabei gilt: Wer die (richtige) Lösung schneller findet, bekommt mehr Punkte gutgeschrieben. Eine Bestenliste zeigt zwischen den Fragen den jeweiligen Spielstand an. Es kann einzeln oder in Teams gegeneinander gespielt werden; im Ghost-Modus spielt man gegen seinen eigenen Spielstand. Wer es mag, kann durch die bereitgestellten Soundeffekte noch mehr Quizatmosphäre ins Klassenzimmer bringen.

Die Lehrkraft kann die erstellten Aufgaben beliebig oft verwenden und auch anderen Lehrkräften zugänglich machen. So bietet kahoot! – anders als das an dieser Stelle bereits vorgestellte Plickers – die Möglichkeit, nach freigegebenen Frage­sets zu suchen, diese für den eigenen Bedarf zu kopieren und gegebenenfalls auch zu modifizieren. Ebenso können Fragesets unkompliziert über Links geteilt werden.

Die Antworten der Schülerinnen und Schüler können, falls gewünscht, im Nachhinein noch statistisch ausgewertet werden. Dazu können die Daten von der Webseite als Tabelle abgerufen werden.

Was bringt’s?

Mit kahoot! lassen sich unterschiedliche Fragesets generieren, um Wissen spielerisch und interaktiv abzufragen. Dank der audiovisuellen Möglichkeiten können beispielsweise auch Vogelstimmen, chemische Reaktionsabläufe oder Gesteine bestimmt werden. Dies kann als Stunden­einstieg zur Wiederholung des bereits Gelernten erfolgen oder auch am Ende der Stunde, um neu erlerntes Wissen noch einmal anzuwenden und zu festigen. Die Schülerinnen und Schüler erhalten dabei ein unmittelbares Feedback zu ihrem Lernstand. Ebenso ist es möglich, Aufgaben zu generieren, bei denen verschiedene Elemente in die richtige Reihenfolge gebracht werden müssen. Diese Option ermöglicht es beispielsweise, Textaufgaben in der Mathematik als Gleichungen zu formulieren oder Reaktionsgleichungen in der Chemie zum Gegenstand des Spiels zu machen.

kahoot! lässt sich darüber hinaus auch als Umfragetool oder für den Einstieg in eine Diskussion nutzen. Dazu kann dann das Punktesystem deaktiviert und die Zeitvorgabe entsprechend großzügig gewählt werden.

Anspruchsvoller und interessanter wird es noch, wenn nicht die Lehrkraft, sondern die Lernenden selbst die Aufgaben entwerfen, die sie ihren Mitschülerinnen und Mitschülern präsentieren. So können sowohl Ersteller als auch Nutzer ihr Wissen und Können spielerisch unter Beweis stellen.

Thomas Rudel

Weitere Informationen

kahoot! ist eine browserbasierte, englischsprachige Anwendung, die auf allen Endgeräten mit Internetzugang genutzt werden kann. Für Smartphones gibt es spezielle Apps, die die Bedienung erleichtern. kahoot! ist kostenlos, eine Registrierung ist nur für Lehrkräfte erforderlich, um ein eigenes Quiz zu erstellen. Schülerinnen und Schüler können nach Eingabe eines frei wähl­baren Pseu­do­nyms mitspielen. Die Lehr­kraft hat im Anschluss die Möglichkeit, die Umfragen auszuwerten.
https://kahoot.it
https://create.kahoot.it