Skip to content

„Windy Cities“ – Einbindung aktueller Forschungsthemen der angewandten Mathematik in den Schulunterricht

Gesponserte Inhalte

Die Energiewende stellt die Gesellschaft vor große Herausforderungen, bei deren Lösung die Mathematik wesentliche Beiträge leistet. Eine an der Hochschule für Technik Stuttgart entwickelte Lehrerhandreichung für das neue Profilfach Informatik, Mathematik, Physik (IMP) macht dies nun auch für den Schulunterricht greifbar.

Im Rahmen der heutigen Energiewende spielt Windkraft eine große Rolle. Die meisten Ansätze sehen hierbei aus Effizienzgründen große Windparks vor, von welchen aus der Strom über lange Strecken verteilt werden muss. Aber was wäre, wenn wir die Windenergie direkt vor Ort nutzen könnten? Wenn also statt großer Windparks mit langen Stromleitungstrassen kleine, verteilte Windradsysteme in den Städten selbst einen Teil der Energieversorgung abdecken würden? Das ist die Idee hinter „Windy Cities“, einem staatlich geförderten Forschungsprojekt der Hochschule für Technik Stuttgart (HFT), in Zusammenarbeit mit der Universität Stuttgart und der Hochschule Esslingen.

Forschung und Schulunterricht – ein Brückenschlag

Ob und unter welchen Bedingungen die Energiegewinnung über Kleinwindkraftanlagen in Städten erfolgreich durchgeführt werden könnte, daran wird derzeit interdisziplinär an der HFT Stuttgart geforscht. Dabei leistet die angewandte Mathematik einen wesentlichen Beitrag zu den Projekten, die von der Simulation und Visualisierung, der Entwicklung neuer Energiespeichertechnologien, den Tests von Prototypen, bis hin zu einem intelligenten Lastmanagement, reichen.
Als forschungsstarke Hochschule hat sich die HFT Stuttgart aber nicht allein dem Transfer der Forschungsergebnisse in die Wirtschaft verschrieben, sondern sieht auch eine gesellschaftliche Verpflichtung darin, die zunehmende Bedeutung der Mathematik herauszustellen und dies vor allem auch der jüngeren Generation zu vermitteln. Daraus entstand die Idee, eine Broschüre mit Lerneinheiten zum Profilfach IMP zu entwickeln, die den Bezug zwischen Elementen des IMP-Bildungsplans und aktueller Forschung herstellen soll

Jetzt anwendungsorientierte Lehreinheit für Ihren IMP Unterricht anfordern!

Das Thema „Windy Cities“ bietet einen thematisch passenden und gesellschaftlich hochaktuellen Sachkontext. Die Broschüre gliedert sich in vier Lerneinheiten, die jeweils eine thematische Einführung, Aufgabenblätter sowie zugehörige Lösungen umfassen. Schüler/innen erhalten beim Bearbeiten der Arbeitsblätter einen Einblick in aktuelle Fragestellungen und einen Eindruck zur Relevanz der Fächer und eingesetzten Methoden. Durch die Kombination von Themen der Physik, Mathematik, Informatik und weiterer Fächer spiegeln die Lerneinheiten den interdisziplinären Ansatz des Projekts „Windy Cities“ idealtypisch wider.

Mathematik studieren an der HFT Stuttgart

„High-Tech = Math-Tech“ – diese prägnante Formel macht deutlich: Gut ausgebildete Mathematiker/innen sind für moderne, innovative (Industrie-)Unternehmen unentbehrlich. Die HFT Stuttgart bietet als einzige Hochschule für angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg einen anwendungsorientierten Bachelor- und Master-Studiengang Mathematik an. Dort lernen die Studierenden wie man mathematische Probleme in der Praxis identifiziert, analysiert und in formalen Modellen abbildet

hft_ihs_rgb

[gesponserte Inhalte]

Hochschule für Technik Stuttgart

Studienbereich Mathematik

Schellingstr. 24, 70174 Stuttgart

+49 (0)711 8926 2526

[email protected]

www.hft-stuttgart.de/mathematik

Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
XING
WhatsApp
Email

Ähnliche Beiträge

Programmieren Lego
Gesponserte Inhalte
23. Januar, 2023
Wer keinerlei Erfahrung mit digitalem Unterricht hat, der möchte das Thema oft gar nicht aufgreifen. Aber mit dem handlungsorientierten Lernkonzept SPIKE TM Essential von LEGO® Education gelingt es spielend leicht, Grundschulkindern der Klassen 1 bis 4 die Grundprinzipien des Programmierens beizubringen.
Waerme
23. Januar, 2023
Mithilfe von Thermografie- oder Wärmebildkameras lässt sich die für unsere optische Wahrnehmung nicht erfassbare Infrarotstrahlung detektieren und sichtbar machen. Die von verschiedenen Gegenständen oder Lebewesen emittierte Wärmestrahlung wird durch die Programmierung der Kamera so umgerechnet, dass sogenannte Falschfarbenwärmebilder entstehen. Unterrichtliche Erfahrungen zeigen, dass Lernende diese Farbcodierung zumeist intuitiv verstehen.
Citizen Science © Gesine Born
5. Januar, 2023
Pinguine in der Antarktis zählen, Galaxietypen identifizieren oder Tiere der Serengeti bestimmen – Citizen Science bietet vielfältige Möglichkeiten zum Mitforschen für Schüler*innen.
Blogbeitrag_Eine-Reise-durch-die-Zeit_Header
2. Dezember, 2022
Die ersten Passagiere im Luftraum waren keine Menschen, sondern ein Hammel, ein Hahn und eine Ente. Außerdem war nicht nur Christoph Kolumbus ein großer Abenteurer in der Geschichte der Menschheit; da gab es beispielsweise noch Ferdinand Magellan, nach dem sogar ein Teleskop und zwei Galaxien benannt worden sind. Es sind solche Anekdoten, mit denen die zwei Bücher von Volker Kratzenberg-Annies gespickt sind – und die sie so lesenswer machen.
2022_11_24_Schulmatrial EO Banner_ohne Text und Logo
Gesponserte Inhalte
1. Dezember, 2022
Das Schulmaterial der Deutschen Raumfahrtagentur im DLR und Klett MINT erklärt anschaulich, wie Erdbeobachtung funktioniert und welchen Nutzen der Blick von oben für uns auf der Erde hat.
Blogbeitrag_Präparate-Hosentasche_Header
25. November, 2022
Das Mikroskopieren stellt eine für die Naturwissenschaften einzigartige Arbeitsweise dar und ist als eine Form des Untersuchens für den Biologieunterricht von besonderer Bedeutung. Beim Mikroskopieren werden die Sinne durch das Mikroskop erweitert und Objekte sowie Phänomene der Natur erfahrbar, die makroskopisch nicht untersucht werden können. Neben den systematischen Beobachtungen können aber auch weitere Fähigkeiten gefördert werden.
26489_space2school_lehrerfortbildung_blog_1920x1280
20. Oktober, 2022
Nach der großen Nachfrage im letzten Jahr geht die DLR-Lehrerfortbildung der Deutschen Raumfahrtagentur im DLR zum Thema Robotik in eine neue Runde. Bei der kostenlosen Lehrerfortbildung zum Unterrichtsmaterial „Robotik - Sensible Helfer auf der Erde und im All“ am 10. November 2022 erfahren Sie, wie Sie die Faszination Raumfahrt in Ihrem Fachunterricht nutzen können, um am Ende mit Ihren Schülerinnen und Schülern einen Roboterarm zu bauen - u.a. mit Rührstäbchen.
Wolf
14. Oktober, 2022
Seit über 20 Jahren leben wieder Wölfe in Deutschland. Die Rückkehr des Wolfes wird von Naturschutzgruppen begrüßt und von Jäger*innen sowie Nutztierhalter*innen kritisch gesehen. Zu Recht? Betrachten wir einmal die von der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) veröffentlichten Daten durch die Mathematikbrille.
MZ-02-22_Beitragsbild-3D-Druck
25. August, 2022
Es scheint ein Charakteristikum des fortschreitenden 21. Jahrhunderts zu sein, dass unser Alltag geprägt ist von globalen Krisen, die von der Menschheit nur dann gelöst werden können, wenn sie sich kollektiv intelligent verhält. Ob und wie das gelingen kann, ist mit Sicherheit auch eine Frage unseres Bildungssystems.
MZ-02-22_Beitragsbild_Lesetipps
22. August, 2022
Wir haben wieder hilfreiche Links im Web sowie spannende wissenschaftliche Bücher gesammelt. Viel Spaß beim Stöbern!
MZ-02-22_Blogbeitrag_Fischereispiel
8. August, 2022
Auch in der Wirtschaftswissenschaft werden Experimente mittlerweile zur Untersuchung einer Vielzahl von Fragestellungen genutzt: Die experimentelle Wirtschaftsforschung gilt als etablierte Disziplin.
MZ-02-22_Beitragsbild_Energie
29. Juli, 2022
Biomasse, Sonnenenergie, Windkraft und Wasserkraft sind die Themen der Zukunft. Grund genug, sie bereits heute auf spielerische Weise in den Unterricht einzubinden. Dieser Beitrag gibt spannende Unterrichtsideen in Form von Stationen und Experimenten.