Skip to content

„Girls’ Digital Camps“ – Mädchen für MINT-Berufe begeistern

Um Mädchen in die digitale Welt zu begleiten und sie für alle damit verbundenen Themen und zukunftsweisenden Berufe zu begeistern, wurden von Oktober 2018 bis Oktober 2020 Girls’ Digital Camps in den Wirtschaftsregionen Rhein-Neckar, Ostwürttemberg, Stuttgart und Esslingen, Südlicher Oberrhein/Ortenau und Mittlerer Oberrhein/Karlsruhe vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg gefördert. Der Beitrag bietet einen anregenden Einblick in das Projekt der Region Ostwürttemberg.

 

 

Was ist eigentlich Digitalisierung? Wie und wo kommt diese im Alltag vor? Wie kann sie genutzt werden und welche Berufe beschäftigen sich mit Digitalisierung? Mit diesen und anderen Fragen haben insgesamt 218 Mädchen und junge Frauen, größtenteils aus Klasse 6 bis Klasse 10, konkrete Einblicke in digitale Anwendungen und Berufsfelder in der Wirtschaftsregion Ostwürttemberg erhalten. Die Teilnehmerinnen konnten durch das praktische Erleben Erfahrungen im Umgang mit digitaler Technik sammeln, die Bedeutung der neuesten digitalen Trends erfahren und Einblicke in Zukunftsberufe gewinnen. Die Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd führte ihre Veranstaltungen in der Region Ostwürttemberg in Kooperation mit der eule gmünder wissenswerkstatt Schwäbisch Gmünd und Klett MINT durch. Das Projekt stand unter dem Motto: „Motivieren, interessieren und Hürden im Kontext der Digitalisierung abbauen“. Es gab zu den folgenden vier Themenbereichen spannende Angebote:

– Digitaltechnik um uns herum
– Digitale Helfer in der Fertigung
– Einblick in die Arbeit von Ingenieurinnen
– Vom Programmieren bis zur digitalen Fledermauswanderung

Digitale Montage einer filmischen Illusion

Digitale Montage einer filmischen Illusion

Materialsammlung zum Einsatz im Unterricht

Die eingesetzten und getesteten Lernmaterialien aus insgesamt 16 Kursen/Workshops wurden zu einer Materialsammlung zusammengefügt, die den Lehrkräften sowie weiteren Akteurinnen und Akteuren im Bildungskontext Anregungen geben soll, Mädchen an das Thema Digitalisierung heranzuführen. Der Schwerpunkt der Materialien liegt dabei auf konkreten Einblicken in digitale Anwendungen und der Schaffung von notwendigen Kompetenzen für eine berufliche Zukunft im IT-Bereich. Die Ausrichtung der digitaltechnischen Inhalte erfolgt über Themen, die u. a. in soziale oder ökologische Kontexte eingebettet sind, um Mädchen hierüber einen Zugang zu IT und digitalen Anwendungen sowie eine umfassende Betrachtung von technischen Themen zu ermöglichen. Durch den mehrperspektivischen Ansatz der Technikdidaktik sollen sich alle Geschlechter angesprochen fühlen. Die Inhalte sind modular aufgebaut und meist unabhängig voneinander nutzbar. Ziel ist es, einen leichten, verständlichen Zugang zu ermöglichen, sodass die Lehrkräfte und Personen an außerschulischen Bildungseinrichtungen ohne viel zusätzliche Arbeit die Materialien im Unterricht oder im Bildungsangebot einsetzen können.

Einblick in das Modul „Digitaltechnik um uns herum“

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait nulla facilisi. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat.

Ut wisi enim ad minim veniam, quis nostrud exerci tation ullamcorper suscipit lobortis nisl ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit augue duis dolore te feugait nulla facilisi.

Nam liber tempor cum soluta nobis eleifend option congue nihil imperdiet doming id quod mazim placerat facer

Ergänzend werden weitere Informationen, u. a. eingesetzte Arbeitsblätter, Informationstexte und Hinweise als Download unter www.mint-zirkel.de/girls-digital-camps-ostwuerttemberg zur Verfügung gestellt und können dem eigenen Bildungssetting angepasst werden. So wurde mithilfe eines Arbeitsblatts aus dem Modul „Digitaltechnik um uns herum“ grundlegend das Für und Wider der Digitalisierung mit den Schülerinnen thematisiert. Die Mädchen haben hierzu selbstständig Pro- und Kontra-Argumente erarbeitet und gegenübergestellt. In Form eines Rollenspiels nahmen sie jeweils eine der beiden Rollen ein und argumentierten entweder für oder gegen die Digitalisierung. Die Ergebnisse wurden im Plenum diskutiert und am Ende notierte jede Schülerin ihre eigene Meinung hinsichtlich der Digitalisierung. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden alle Angebote ab März 2020 digital ausgearbeitet und durchgeführt. Während Videokonferenzen wurde unter Anleitung programmiert, gefertigt und adaptiert. Das Repertoire an Angeboten reichte hier von einfachen Programmieraufgaben über die Fertigung eines Hei.en Drahtes bis hin zur digitalen Fledermauswanderung. Die Ergebnisse des Projektes werden an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd nachhaltig in die Lehramtsausbildung implementiert. 

Heißer Draht

Im Rahmen der Ferienprogramme konnten die Schülerinnen auch selbst handwerklich tätig werden. Hier zeigt Milena (5. Klasse) stolz ihren funktionierenden „Heißen Draht 1.0“.

Durch die Integration der Ergebnisse in die fachdidaktischen Veranstaltungen des Faches Technik findet bereits während des Studiums eine Sensibilisierung bei den Studierenden für die Förderung einer Diversitäts- und Genderorientierung sowie digitaler Kompetenzen bei Schülerinnen statt. Insbesondere können in diesem Rahmen die Relevanz einer Berufsorientierung in diesem Bereich und die Rolle des Faches Technik und anderer MINT-Fächer dabei thematisiert werden. Die zukünftigen Lehrkräfte der Sekundarstufe I können dann in ihren eigenen Klassen in der Berufsorientierung agieren, diese gendersensibel umsetzen und die Fähigkeiten ihrer Schülerinnen speziell fördern.

Ann-Katrin Krebs, Prof. Dr. Lars Windelband

Arbeitsblatt zum Download: Das Für und Wider der Digitalisierung

Literatur-Tipp:
Stefan Kruse, Hans-Jürgen Wahner und Lars Windelband: Der Mensch in der digitalen Welt. Kreativitätsfördernder MINT-Unterricht mit Berufsorientierung.www.mint-zirkel.de/girls-digital-camps-ostwuerttemberg

Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
XING
WhatsApp
Email

Ähnliche Beiträge

Header_MZ Blogbeitrag_04-2023 (1)
20. Dezember, 2023
Jugend forscht, Jugend debattiert, Mathematik- Olympiade oder Jugend musiziert – Schülerwettbewerbe prägen bereits seit Jahrzehnten den Unterrichtsalltag vieler Schüler*innen. Dies gilt auch und in besonderem Maße für den Bereich der ökonomischen Bildung.
Header_Entdeckt_02-2023 (17)
21. November, 2023
„Wir suchen die Forscher von morgen!“ – Das Motto, unter dem die Zeitschrift stern 1965 zur ersten Runde von Jugend forscht aufrief, hat nichts von seiner Aktualität verloren. Der Bedarf an naturwissenschaftlich-technischen Spitzenkräften ist in Deutschland unvermindert hoch. Angesichts des zunehmenden globalen Wettbewerbs wird sich der hierzulande bereits bestehende Fachkräftemangel sogar noch verschärfen. Vor diesem Hintergrund leistet Jugend forscht einen wichtigen Beitrag, um die jungen Talente zu finden und zu fördern, die wir in Wirtschaft und Wissenschaft dringend benötigen.
durchblickt-Fortbildung-KlettMint-Header-Blog
Gesponserte Inhalte
25. Mai, 2023
DURCHBLICKT! unterstützt Lehrerinnen und Lehrer dabei, mehr digitale Gesundheitskompetenz und einen sicheren Umgang mit digitalen Medien in den Unterricht zu integrieren. Auf dieser Grundlage fördern sie künftige Generationen selbstbestimmt und mit den Möglichkeiten der digitalen Welt über die eigene Gesundheit zu entscheiden. Neben direkt einsatzbereiten Unterrichtsmaterialien gibt es jetzt auch exklusive Live-Fortbildungen vor Ort! Jetzt mehr erfahren und anmelden!
coding-1853305_960_720
3. April, 2023
Vor zehn Jahren gründete ein französischer Tech-Milliardär die Programmierschule 42 – ohne Lehrkräfte, Noten und Stundenpläne: 42 Heilbronn. Mittlerweile gibt es 15.000 Studierende weltweit. Ein Besuch an einem deutschen Standort.
Makespacer_03
13. März, 2023
Die „Flurschule“ oder „Industrieschule“ prägt noch heute unsere Grundrisse im Bildungsbau. Dieses letztlich 200 Jahre alte Konzept stammt allerdings aus der Zeit der Industrialisierung: Gleichförmige Tätigkeiten an gleichförmigen Arbeitsplätzen verlangten nach gleichförmigen Arbeitskräften, die eine entsprechend organisierte Schule „produzieren“ und „liefern“ sollte.
shaking-hands-3091906_960_720
27. Februar, 2023
Zahlreiche Unternehmen sind regelmäßig auf der Suche nach Fachkräftenachwuchs. Dabei geht es den Betrieben nicht nur darum, junge Menschen, die unmittelbar vor dem Schulabschluss stehen, auf sich aufmerksam zu machen. Vielmehr sind Firmen bereit, Jugendliche frühzeitig über die Vielfalt der Berufe und Karrieremöglichkeiten zu informieren. Sie als Lehrkraft können dieses Engagement für Ihre eigenen schulischen Berufsorientierungsmaßnahmen nutzen. Das wissen auch WorldSkills Germany, anerkannte Bildungsorganisation für berufliche Wettbewerbe, und Sascha Bohn, Berater von Unternehmen im Bereich des Azubimarketings.
Beitragsbild_MZ-01-23_WAT-AWT
16. Februar, 2023
In der Theorie klingt es erst mal pädagogisch und didaktisch verlockend: Umfassend ausgebildete Lehrkräfte verharren nicht stur in ihren fachlichen Grenzen, sondern unterrichten Phänomene in ihren mannigfaltigen Zusammenhängen. So erwerben Schüler*innen die Möglichkeit, Sachverhalte umfassend aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und ihnen kompetent zu begegnen. Im Hinblick auf eine vollgestopfte Stundentafel scheint dies auch zeitlich effizient: Warum verschiedene Fächer aufwenden, wenn man drei oder vier Bildungsanliegen in einem zweistündigen Fach unterbringen kann?
LMS_DID_2023_Allg_Blog_MINT-Zirkel_1920_1280px
Gesponserte Inhalte
27. Januar, 2023
Vom 7. bis 11. März 2023 findet mit der didacta – die Bildungsmesse wieder eines der bekanntesten und größten Bildungsevents in Stuttgart statt. Verteilt auf fünf Hallen bietet die Bildungsbranche den BesucherInnen einen umfassenden Einblick in die neuesten Entwicklungen und Angebote von morgen.
Hands_202301
27. Januar, 2023
Die sexuelle Bildung wird an den Schulen oft ausschließlich in der Biologie verortet. Dabei ist die Erkenntnis, zu Sex gehöre mehr als Hormonausschüttungen und Genweitergabe, wahrlich nicht neu. Ein klares Zeichen dafür, dass es die der modernen Sexualpädagogik zugrunde liegende Interdisziplinarität noch nicht in die Klassenräume geschafft hat. Warum das einem bestmöglichen schulischen Aufklärungserlebnis im Wege steht und mit welchen Mitteln Lehrkräfte einen holistischen Ansatz an der eigenen Schule implementieren können, untersucht KNOWBODY.
Die richtige Technik für mehr Messkompetenz Conrad
Gesponserte Inhalte
9. Dezember, 2022
Für die Vermittlung naturwissenschaftlicher und technischer Inhalte in der schulischen und beruflichen Bildung sind gut ausgestattete Fachräume und funktionales Equipment wichtige Voraussetzungen. Relevant ist unter anderem das Erlernen verschiedener Messtechniken und das kompetente Beurteilen der Ergebnisse. Die Beschaffung passender Messtechnik ermöglicht die Conrad Sourcing Platform.
Blogbeitrag_Eine-Reise-durch-die-Zeit_Header
2. Dezember, 2022
Die ersten Passagiere im Luftraum waren keine Menschen, sondern ein Hammel, ein Hahn und eine Ente. Außerdem war nicht nur Christoph Kolumbus ein großer Abenteurer in der Geschichte der Menschheit; da gab es beispielsweise noch Ferdinand Magellan, nach dem sogar ein Teleskop und zwei Galaxien benannt worden sind. Es sind solche Anekdoten, mit denen die zwei Bücher von Volker Kratzenberg-Annies gespickt sind – und die sie so lesenswer machen.
26489_space2school_lehrerfortbildung_blog_1920x1280
20. Oktober, 2022
Nach der großen Nachfrage im letzten Jahr geht die DLR-Lehrerfortbildung der Deutschen Raumfahrtagentur im DLR zum Thema Robotik in eine neue Runde. Bei der kostenlosen Lehrerfortbildung zum Unterrichtsmaterial „Robotik - Sensible Helfer auf der Erde und im All“ am 10. November 2022 erfahren Sie, wie Sie die Faszination Raumfahrt in Ihrem Fachunterricht nutzen können, um am Ende mit Ihren Schülerinnen und Schülern einen Roboterarm zu bauen - u.a. mit Rührstäbchen.