Skip to content

Wissenschaft verbindet! – das juFORUM

Bundesweit und gemeinnützig engagieren sich Mitglieder des Deutschen Jungforschernetzwerks – juFORUM e. V. im Sinne des produktiven Austauschs zwischen wissenschaftlich interessierten jungen Menschen.

Neugierde und Lust auf Forschung und Wissenschaft, das treibt alle Mitglieder des Deutschen Jungforschernetzwerks an. Ob in Angeboten für Studierende oder für Schülerinnen und Schüler – das juFORUM engagiert sich in unterschiedlichen Formen und Formaten. Wir möchten daher uns und die Geschichte hinter unserem Verein hier vorstellen.

Die Geschichte des juFORUMs

Das Deutsche Jungforschernetzwerk, kurz juFORUM e. V., wurde im Jahr 2000 von ehemaligen erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Bundeswettbewerbs „Jugend forscht“ gegründet, weil diese über die Wettbewerbstage hinaus den Kontakt zueinander erhalten wollten. Inzwischen steht das juFORUM allen wissenschaftlich interessierten jungen Menschen offen und zählt fast 500 Mitglieder aus den unterschiedlichsten wissenschaftlichen Bereichen, egal, ob noch in der Schule oder schon an der Universität. Eins ist allen gemein: das Interesse und die Leidenschaft für Naturwissenschaft und Technik!

Auf Messen geben engagierte Mitglieder
regelmäßig ihre Faszination für die Wissenschaft
weiter

Aktiv für uns und andere

Wir sind nicht nur deutschlandweit, sondern auch regional und lokal aktiv. Der JungforscherCongress ist die größte Veranstaltung des juFORUMs und ist das Highlight unserer Veranstaltungen. Jährlich findet das fünftägige Event in einer anderen deutschen Universitätsstadt statt. Fast eine Woche voller Workshops, Firmenbesuche, Vorträge und Besichtigungen in namhaften Forschungseinrichtungen, zusammen mit vielen MINT-begeisterten jungen Menschen, erwartet unsere Mitglieder dabei. Dafür fahren wir auch mal quer durch die Republik. Wer nicht ganz so weit reisen möchte, kommt bei unseren regionalen Veranstaltungen auf seine Kosten. Besonders beliebt sind unsere Workshops. Hier kann alles zum Thema werden, was unsere Mitglieder interessiert: Wissenschaftsethik, Nachhaltigkeit oder Teilchenphysik – an einem Wochenende dreht sich alles um ein Fachgebiet oder eine kontroverse Fragestellung. Wichtig dabei ist stets, mithilfe eines inter- und transdisziplinären Programms Expertinnen und Experten, Enthusiasten und Fachfremden eine Plattform für den Austausch und neue Erkenntnisse zu bieten.

Science Pubs

Offizielle Standorte hat unser Verein nicht, denn wir sind ein bundesweites Netzwerk. Doch häufig finden sich an Hochschulorten einige Mitglieder zusammen und werden in Lokalgruppen aktiv: Neben Stammtischen und gemeinsamen Unternehmungen sind unsere Science Pubs inzwischen zur eigenen Marke geworden. Mehrmals im Semester kommt die Wissenschaft in die Kneipe. Bei Schorle und Bier wird engagierten Forscherinnen und Forschern gelauscht, die über ihr Arbeitsgebiet berichten oder uns in eine ganz neue Welt entführen – Supraleitung,
ästhetische Wahrnehmung oder Genetic Engineering. Somit ermöglichen unsere Science Pubs vielen Studierenden, ihre Professorinnen und Professoren in einem anderen Umfeld zu hören; für Neugierige außerhalb der Universität sind es wissenschaftliche Abende in entspannter Atmosphäre.

Mentorenprogramm – auch für Schülerinnen und Schüler

Unsere Faszination für die Forschung tragen wir auch nach außen. Im Rahmen unseres Mentorenprogramms fördern wir intrinsisch motivierte Schülerinnen, Schüler und Studierende und regen sie an, eigene Projekte durchzuführen, indem wir sie über Veranstaltungen und Wettbewerbe informieren und sie beraten. Unsere Mentoren sind meist ehemalige Teilnehmerinnen oder Teilnehmer von „Jugend forscht“, die über unmittelbare
Erfahrungen mit diesem Wettbewerb verfügen, die sie gerne an die kommende Generation weitergeben möchten.

Warum das Ganze? In der heutigen Zeit sind die einzelnen Wissenschaften immer enger miteinander verzahnt und
die Vernetzung unter den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie der Ideenaustausch werden unabdingbar und zur Grundlage einer guten Forschung. Als FORUM fangen wir mit dieser Idee des gemeinsamen Denkens und Forschens schon in jungen Jahren an! Unser Verein lebt von der Eigeninitiative, Selbstorganisation
und dem Forscherdrang seiner Mitglieder. Eben ein FORUM voller Ideen und Möglichkeiten. Überzeugen Sie sich
davon auf unserer Website oder schauen Sie auf Facebook vorbei!

Annika Elimelech, Lara Grabitz


Weitere Informationen:

www.juforum.de
www.facebook.com/juforum
www.instagram.com/juforum

Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
XING
WhatsApp
Email

Ähnliche Beiträge

Teamteaching – ein Schuljahr in der Lehr:werkstatt
18. Juli, 2022
Ein Fach, eine Lehrkraft und ein Klassenzimmer voller Schüler*innen. Dieses typische Unterrichtssetting wird gerade in den praxisorientierten MINT-Fächern oft nicht mehr den Anforderungen zeitgemäßen Lernens gerecht. Gleichzeitig sehen sich viele Lehrkräfte immer breiteren Anforderungen an ihren Berufsstand gegenüber und wünschen sich neben Entlastung auch frischen Wind in ihrem Klassenzimmer. Genau hier setzt die Lehr:werkstatt an.
Mit den neuen Bildungspaketen der Technik Museen Sinsheim Speyer wird Ihr Ausflug zum Erlebnis!
Gesponserte Inhalte
7. Juli, 2022
Begeben Sie sich auf eine Reise zurück bis ins antike Griechenland und lernen Wissenschaftler*innen und Erfinder*innen wie Volta, Franklin und Tesla kennen, oder treten sie eine Reise mit den NASA Astronauten Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins ins All an, um auf dem Mond ihren Fußabdruck zu hinterlassen.
Link- und Lese-Tipps
8. Juni, 2022
Wir haben wieder hilfreiche Links im Web sowie spannende wissenschaftliche Bücher gesammelt. Viel Spaß beim Stöbern!
Allzweckmittel Spinnengift
6. Juni, 2022
Viele schrecken vor Spinnen zurück, der 32-jährige Dr. Tim Lüddecke nicht. Im Gegenteil: Er hat seine Doktorarbeit über Spinnengifte geschrieben. Am Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME in Gießen erforscht er, was man aus Tiergift alles machen kann: Medizin zum Beispiel. Oder Insektizide. Alles total umweltfreundlich.
Ein Gewinn fürs Leben – welche Renditen kann berufliche Bildung erzeugen?
4. April, 2022
Eine Berufsausbildung mit Weiterbildung lohnt sich – auch im Vergleich zu einem Studium. Und das nicht nur finanziell, sondern auch im Hinblick auf eine Karriere in Führungspositionen.
Die neuen IT-Girls
21. November, 2021
Der Anteil von Mädchen im Schulfach Informatik beträgt lediglich 15 Prozent, der Anteil von Frauen in IT-Berufen 16 Prozent. Aber wieso sollten Mädchen und Frauen auf gut bezahlte Berufsbiografien im IT-Bereich verzichten? In einer Handreichung gibt es theoretische Hintergründe und Arbeitshilfen, wie man möglichst viele Mädchen für die Beschäftigung mit IT-Themen begeistern kann.
Klassenfahrten planen – aber sicher!
31. Oktober, 2021
Mit der Kampagne #klassenfahrtabersicher setzen sich über 60 Verbände, Vereine, Veranstalter und Anbieter von Unterkünften dafür ein, dass Klassenfahrten wieder sicher stattfinden können. Mit zahlreichen Informationen unterstützen sie dabei Eltern, Lehrer*innen und Schüler*innen.
Abiturvorbereitung mit Leichtigkeit mit Quizlet
Gesponserte Inhalte
28. Oktober, 2021
Die Planung für das Abitur ist im Gange und viele Prüfungen stehen an. Das bedeutet Stress bei der Vorbereitung: Der Stoff ist zu viel, die Zeit zu knapp und die unterschiedlichen Lernfortschritte machen es schwierig, die Abschlussklasse gezielt vorzubereiten.
Naturwissenschaften zum Mitmachen: MINT als Schwerpunkt bei Klassenfahrten
Gesponserte Inhalte
22. Oktober, 2021
In professionellen, wissenschaftlichen Einrichtungen Experimente durchführen oder in Rundgängen mehr über innovative, nachhaltige Produkte erfahren? Die von HEROLÉ Reisen und Klett MINT gemeinsam entwickelten Klassenfahrten mit Schwerpunkt MINT wecken das Interesse der Schüler*innen an den Naturwissenschaften.
Sicher. Einfach. Loslernen – mit Chromebooks und der Lernplattform Ihrer Wahl
Gesponserte Inhalte
21. Oktober, 2021
Mit der verwalteten Gastsitzung präsentiert Google eine elegante Lösung für das Problem des Datenschutzes im Schulumfeld. Damit werden Chromebooks für die Masse der Schulen zu einer echten Alternative.
ArbeiterKind.de ermutigt Schüler*innen zum Studium
10. Oktober, 2021
Wie können junge Menschen, die keine akademischen Vorbilder in ihrer Familie haben, eine informierte Entscheidung für ihren Bildungsweg treffen? Erstakademiker*innen engagieren sich ehrenamtlich bei ArbeiterKind.de und teilen ihre Bildungsgeschichte vor Ort.