LernortLabor schreibt LeLa-Preis aus

Schülerlabore sind in allen Bundesländern eine wichtige Säule des Bildungssystems. Sie leisten einen maßgeblichen Beitrag, um jungen Menschen außerhalb der Schule eine Bildung zu ermöglichen, die sie in einer globalisierten Welt zum mündigen Handeln befähigt. Hierfür benötigen Schülerlabore Anerkennung. Der LeLa-Preis würdigt herausragende Leistungen der
Schülerlabore. Er wird auf den LeLa-Jahrestagungen jeweils im März vergeben.

LernortLabor vergibt den Preis 2020 in vier Rubriken, um der Vielfältigkeit der Schülerlaborszene gerecht zu werden. Der Preis ist damit eine Auszeichnung für besondere Angebote in der jeweiligen Rubrik. Folgende Preis-Rubriken werden in diesem Jahr ausgeschrieben:
I. Das Experiment des Jahres: Der Preis richtet sich an alle Schülerlabore, die ein besonders innovatives, erfolgreiches Experiment entwickelt haben, das sich gut in andere Schülerlabore übertragen lässt.
II. Lehrkräftebildung: Dieser Preis wird verliehen für besonders motivierende Konzepte zur Unterstützung der Aus- und Weiterbildung von MINT-Lehrkräften.
III. Schülerlabor digital: Mit diesem Preis werden Schülerlabore ausgezeichnet, die die Möglichkeiten der digitalen Welt für sich und andere Labore innovativ nutzbar gemacht haben.
IV. Schülerprojekt des Jahres: Dieser Preis ist eine Anerkennung für die Arbeit von einzelnen Schülerinnen und
Schülern oder Schülergruppen, die in Kooperation mit einem Schülerlabor ein Projekt durchgeführt haben.

Der Preis wird in den beiden Rubriken „Experiment des Jahres“ und „MINT-Bildung von Lehrkräften“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gestiftet. In der Rubrik „Schülerlabor digital“ stiftet der Arbeitgeberverband Gesamtmetall den Preis im Rahmen der Initiative think ING.

Zusätzlich vergibt LernortLabor mit der Rubrik „Schülerprojekt des Jahres“ einen eigenen Preis für Schülerinnen und Schüler, die ein Projekt in einem Schülerlabor durchgeführt haben. Damit werden ihre besonderen Leistungen in der Zusammenarbeit mit Schülerlaboren gewürdigt. Die drei besten eingereichten Konzepte in jeder Preiskategorie werden ausgezeichnet und erhalten ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro, 3.000 Euro bzw. 2.000 Euro. Der Preis „Schülerprojekt des Jahres“ wird als Sachpreis vergeben.

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich alle Schülerlabore, die der Bundesverband als solche anerkannt hat. Auch Schülerlabor-Netzwerke oder Netzwerke, in denen mindestens ein Schülerlabor eine zentrale Rolle spielt, können an dem Wettbewerb teilnehmen. Für den Preis „Schülerprojekt des Jahres“ können sich einzelne Schülerinnen oder
Schüler sowie Teams aus mehreren Schülerinnen und Schülern bewerben.

Bewerbungen für den LeLa-Preis 2021 werden ab Mai 2020 möglich sein.

Dr. Olaf J. Haupt


Weitere Informationen:

LeLa-Preis: https://www.lernortlabor.de/