Spannendes, Anregendes und Nachdenkliches zum Sommer 2019 aus der MINT-Welt – MINT Zirkel 2-2019

Wie kann Zeit physikalisch und philosophisch verstanden werden? Können Tiere zählen? Was gibt es Neues vom Mond – 50 Jahre nach der ersten bemannten Mondlandung? Was sollten Lehrkräfte zum Thema Burnout wissen? Spannendes, Anregendes und Nachdenkliches zum Sommer 2019 aus der MINT-Welt – MINT Zirkel 2-2019.

Aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen zu unserem Beitrag „Reisen durch die Zeit?“ (MINT Zirkel 3-2018) wollen wir uns in der aktuellen Ausgabe noch einmal grundsätzlich mit der vierten Dimension beschäftigen, auch als Anregung, um darüber vielleicht in den Sommerferien nachzudenken. Vor fünfzig Jahren fand die erste bemannte Mondladung statt. Grund genug uns zu fragen: Was gibt es Neues vom Mond? Diese und viele weitere spannende Themen haben wir für Sie wie immer praxisnah und aktuell in der aktuellen Ausgabe des MINT Zirkels aufbereitet.

Rätselhafte vierte Dimension

Die Relativitätstheorie hat die Vorstellung von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft revolutioniert – und macht Physikern und Philosophen immer noch Probleme.  „Die Zeit, die ist ein sonderbar Ding“, schrieb Hugo von Hofmannsthal im Libretto seines Rosenkavaliers. Das gilt auch für die Physik – und besonders dann, wenn man die Zeit als Dimension unseres Erlebens auch im Rahmen von Hirnforschung, Psychologie oder Kunst betrachtet. Der Wissenschaftsjournalist Rüdiger Vaas befasst sich seit Jahren mit diesen Fragen und gibt einen Überblick auf immer wiederkehrende Fragen zur Rätselhaften vierten Dimension.

Können Tiere zählen?

Menschen kommen nicht ohne Zahlen aus. Aber sind diese Zahlen im Wortsinn „natürlich“ und können Tiere damit umgehen? Basieren unsere kulturell erworbenen Rechenfähigkeiten auf einem stammesgeschichtlich ererbten Zahlensinn? „One – two – three“, so ähnlich klingen die Laute eines Orcas über das Unterwasser-Mikrofon – aber mit „Zählen“ hat das nichts zu tun. Auch „Wundertiere“, wie das Pferd „Kluger Hans“ (um 1900) konnten nicht wirklich zählen oder rechnen, sondern nur auf die Erwartungshaltung ihres Trainers reagieren. Trotzdem sind Zählen und Schätzen keine typisch menschlichen Fähigkeiten – auch Tiere können „mehr“ von „weniger“ unterscheiden, also die Anzahl von Objekten oder Tönen vergleichen. Sie werden staunen.

Neues vom Mond

Vor fünfzig Jahren fand die erste bemannte Mondlandung statt – und nur drei Jahre später die bislang letzte. Doch die Erforschung unseres Erdtrabanten hörte nicht auf: Raumsonden haben dem Mond seitdem immer neue Geheimnisse entlockt. Besonders seit den 1990er-Jahren hat die Erkundung des Mondes wieder Fahrt aufgenommen. Neben der alteingesessenen NASA starteten auch Japan, Europa, Indien und China erste Mond-Sonden. Michael Büker befasst sich mit den Erkenntnissen dieser Missionen, die selbst den von 1969 bis 1972 gelandeten Astronauten nicht zugänglich waren.

Wenn chronischer Stress müde macht – Burnout im Lehrerberuf

Gestresst und kurz vor dem Burnout – so oder ähnlich würden viele Menschen die Gesundheitsprognose von Lehrerinnen und Lehrern einschätzen. Burnout gilt als Berufsrisiko.

Aber ist das so? Was bedeutet Burnout? Stimmt die Annahme, dass Menschen, die besonders für ihren Beruf „brennen“, auch „ausbrennen“ können? Was verbirgt sich hinter dem bedrohlichen Bild? Die Schulpsychologin Natalie Waschke fasst für Sie die wichtigsten Punkte zusammen.

Ihnen fehlt der MINT Zirkel noch in Ihrem Lehrerzimmer?

Wie immer können Sie dies und vieles mehr zu den Themen Wissenschaft, Unterrichtspraxis und MINT in der aktuellen Ausgabe des MINT Zirkel lesen. Sie haben noch keinen MINT Zirkel in Ihrem Lehrerzimmer? Kein Problem: Bestellen Sie einfach Ihre Schulexemplare unter: www.mint-zirkel.de/abo. So erhalten Sie 20 Exemplare für eine Versandgebühr von nur € 5,- pro Ausgabe. Eine kleine Investition, die sich lohnt!