MINT-Klassenfahrten machen Naturwissenschaften greifbar

Der Unterricht im Schulgebäude ist gut geeignet, um Schülerinnen und Schülern die theoretischen Grundlagen der Naturwissenschaften zu vermitteln. Auch kleinere Experimente können im Physik- oder Chemieunterricht durchgeführt werden. Doch erst mit praktischen Erfahrungen außerhalb der Schule werden die Naturwissenschaften wirklich greifbar. Dies beginnt bei spannenden interaktiven Ausstellungen in modernen Museen und Science Centern und endet bei umfangreichen Workshops und anderen Aktivitäten vor Ort in Naturschutzgebieten und Instituten.

Für Lehrkräfte, die in der Schule MINT-Fächer unterrichten, bieten sich ganz besonders Klassenfahrten mit entsprechendem Schwerpunkt an. Schließlich ist es für Mathe- oder Biologie-Leistungskurse besonders zielführend, wenn man – statt dem klassischen Programm mit Besichtigung kultureller und historischer Sehenswürdigkeiten strikt zu folgen – passende thematische Optionen anbietet.

Wie können Klassenfahrten mit MINT-Schwerpunkten aussehen?

Das genaue Programm hängt natürlich von der Länge der Klassenfahrt und dem Budget ab. Für jüngere Kinder in der Unterstufe kann es beispielsweise schon genügen, eine 3- oder 4-tägige Klassenfahrt mit dem Besuch eines Science Centers und/oder eines naturwissenschaftlichen Museums zu verknüpfen.

Sehr empfehlenswert ist hier beispielsweise Bremen/Bremerhaven mit dem Zoo am Meer und dem Klimahaus, das als außerschulischer Lernort anerkannt ist. Hier befassen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem Workshop mit dem Klimawandel und seinen Folgen.

Für ältere Jugendliche gibt es entsprechend umfangreichere Angebote, bei denen das Programm ganz auf den aktuellen Lehrplan und Lehrstoff abgestimmt werden kann. Einige Beispiele für entsprechende MINT-Klassenfahrten:

  • In Dresden können die Schüler bei einem Projekttag im Schülerlabor Delta X eigenständige Experimente zu diversen Themen wie Radioaktivität, Magnetismus oder Zellen der Enzyme durchführen. Das „Gläserne Labor“ im Deutschen Hygiene-Museum ermöglicht große und kleine Labortage für Oberstufenschüler zum Thema Genetik, während sich der Future Mobility Campus in der Gläsernen Manufaktur mit dem Thema Elektromobilität auseinandersetzt.
  • In der Hauptstadt Berlin lassen sich politische Bildung und Geschichte bestens mit MINT-Themen kombinieren, z.B. bei einer Führung durch das Technikmuseum, Workshops in Science Center Spectrum und einer Vorführung im Zeiss-Planetarium. Hoch im Kurs steht bei Schülerinnen und Schülern stets der Besuch des Computerspielmuseums.
  • Für MINT-Klassenfahrten ins Ausland ist die italienische Toskana ein sehr empfehlenswertes Ziel. In Florenz sind die Schülerinnen und Schüler auf den Spuren großer Wissenschaftler wie Leonardo Da Vinci und Galileo Galilei unterwegs, besuchen das Mathematikmuseum „Garten des Archimedes“ und unternehmen einen Ausflug in das Leonardo da Vinci Museum. An der toskanischen Küste bieten sich Projekte in Meeresbiologie in Torre del Lago und im San Rossore Park an.
  • Meeresbiologie steht auch im kroatischen Istrien im Mittelpunkt. Hier können Biologie-Leistungskurse in der Meeresschule Valsaline selbst in der Adria schnorcheln, Proben sammeln und im Labor analysieren. Weitere Highlights sind Workshops zur mediterranen Natur im Nationalpark Kap Kamenjak und ein Ausflug in die beeindruckende Grotte Baredine.

Dies ist nur eine kleine Auswahl an möglichen MINT-Reisen. Meeresbiologische Projekte werden an vielen Orten am Mittelmeer angeboten, z.B. auch in Katalonien und auf der Insel Malta. Sie sind besonders interessant für Leistungskurse, die praktische Erfahrungen in Biologie mit dem Spaß einer Abschlussfahrt verbinden möchten. Für Jugendliche, die Fremdsprachen und Naturwissenschaften kombinieren wollen, empfehlen sich Ziele wie Paris mit dem Palais de la Découverte und London mit dem Museum of Natural History.

MINT-Klassenfahrten von Experten organisieren lassen

Der Aufwand der Organisation erscheint zunächst größer als bei einer regulären Klassenfahrt. Dies muss jedoch nicht sein. Spezialreiseveranstalter schnüren perfekt auf die individuellen Bedürfnisse der Kurse abgestimmte Reisepakete.

Darüber hinaus helfen die Veranstalter im Notfall rund um die Uhr, sodass Lehrerinnen und Lehrer nicht mit der ganzen Verantwortung allein gelassen werden. Davon profitieren alle: Die Lehrkräfte von einer entspannten Klassenfahrt ohne zeitraubende stressige Organisation vorab und die Schülerinnen und Schüler von einzigartigen Erlebnissen, die MINT-Fächer lebensnah und greifbar werden lassen wie nie zuvor!

Entdecken Sie jetzt ausgewählte Klassenfahrten zu vielen MINT-Schwerpunkten und –Themen unter: herole.de/kf-mint

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.