Skip to content

Schülergruppen erforschen Klima, Biodiversität und Mobilität an authentischen Lernorten

Die Regionalpark-ScienceTours bieten an außergewöhnlichen Lernorten Wissens-­Abenteuer und spannende Einblicke in Wissenschaft und Forschung. Schülergruppen der Klassenstufen 7–10 treffen auf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierende und gehen gemeinsam aktuellen Forschungsfragen nach.

Der Mensch, die Natur und Umwelt sowie die Landschaft und die Region RheinMain stehen im Fokus von drei unterschiedlichen Thementouren. Die direkte Auseinandersetzung mit und das selbst­stän­dige Erproben von grundlegenden und aktuellen Forschungsmethoden an den jeweiligen Standorten lassen die Region Rhein­Main zur Forschungslandschaft werden. Die Rolle als Gestalter ihrer Umwelt und ihre Einflussnahme auf die Natur wird den Schülerinnen und Schülern im Verlauf der Touren deutlich. Der gemeinsame Austausch über die sich gegenwärtige Situation sowie zukünftige Szenarien verdeutlicht den Beteiligten die Notwendigkeit begründeten, wissenschaftlich basierten und verantwortungsvollen Umwelthandelns.

Wie geht es dem Schwalbach?

Der Schwalbach ist ein kleiner ca. fünf Kilometer langer Bach im Vordertaunus, dessen ökologischer Zustand im Rahmen der Thementour „Biodiversität“ von Schülerinnen und Schülern erforscht werden kann. Hierbei erhalten sie Einblicke in die Arbeit eines Gewässerforschers. Sie gehen arbeitsteilig vor und rotieren im Verlauf der Tour an unterschiedlichen Stationen. Neben der Erfassung der Gewässerstruktur durch die Erstellung eines Bachprofils ist das Messen wichtiger biotischer und abiotischer Faktoren wesentlicher Bestandteil des Tourenverlaufs. Hierbei werden das Makrozoobenthos untersucht sowie die wichtigsten physi­kalisch-­che­mi­schen Parameter erhoben. Das Entlangschreiten am Bach und dessen Kartierung, sowie das Aufspüren und Diskutieren von anthropogenen Einflüssen auf den Bachverlauf, sind ebenso vorgesehen. Die Grup­pe widmet sich außerdem der Frage, welche Rolle die (Weiter)Entwicklung von Forschungsmethoden zur Gewinnung wissenschaftlicher Erkenntnisse spielt. Am Beispiel der Etablierung von aktivem Monitoring zur Überwachung von Gewässern mit Potamopyrgus antipodarum, der neuseeländischen Zwerg­deckel­schnecke, wird die Rolle universitärer Forschung erläutert.

Prima Klima in der Stadt?

Das Regionalpark Portal Wetterpark Offenbach ist mehr als ein ausgewiesenes Naherholungsgebiet. Ein Lehrpfad veranschaulicht Informationen zum Wettergeschehen. Das Besucherzentrum hält viele interaktive Elemente bereit, sich einige Wetterphänomene durch eigenes Handeln selbst zu erschließen.
Die Thementour „Klima“ beschäftigt sich mit dem unterschiedlichen Klima auf dem Land und in der Stadt und mit der Möglichkeit der Beeinflussung durch gezielte konzeptionelle und bauliche Maßnahmen im Rahmen der Städteplanung. Die Tour beginnt mit einer Führung durch den Wetterpark entlang des Lehrpfads mit einem Meteorologen. Er nimmt mit den Jugendlichen zunächst eine Differenzierung von Wetter und Klima vor. Im Anschluss wird am Beispiel des Ballungsraumes Rhein-Main das Stadt-Klima als Problemfeld identifiziert. Die Schülerinnen und Schüler stellen Hypothesen zur Regulation auf. Sie können diese dann in einer aufwendigen Simulation, ausgestattet mit verschiedenen Messgeräten (Wärmebildkamera, Infrarotthermometer, Hygrometer und Aerometer), überprüfen. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln Modellstädte und -szenarien, nehmen Baumaterialprüfungen vor und diskutieren gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern ihre Messergebnisse und städtebaulichen Visionen.

Wohin führt uns Verkehrsmobilität?

Die Aussichtsbastion an der A3 in Flörsheim am Main ist ein Verkehrsknotenpunkt im Regionalpark RheinMain. Die direkt einsehbare Autobahn zählt zu Deutschlands meistbefahrenen Straßenabschnitten. Die ICE-Trasse der Verbindung Frankfurt–Köln ist unmittelbar daneben angelegt. Vom erhobenen Aussichtspunkt aus lassen sich zudem nahezu alle Flugbewegungen (Starts und Landungen) am Frankfurt Airport beobachten. Die Thementour „Mobilität“ arbeitet zu Beginn die historische Bedeutung von Mobilität und deren Entwicklung auf. Die Schülerinnen und Schüler bekommen Einblicke in die Verkehrsgeschichte des Lernortes, bevor die aktuelle Situation im Rahmen einer arbeitsteiligen Verkehrszählung erfasst wird. Um die Rolle des Verkehrs beim Ausstoß des Treibhausgases CO2 zu verdeutlichen, werden mit den erhobenen Messdaten Modellrechnungen vorgenommen. Dass Verkehrsmobilität auch als Geräuschkomponente erfahr- und messbar ist, erarbeitet die Lerngruppe in einer weiteren Studie über Schallpegelmessungen an verschiedenen Orten rund um die Aussichtsbastion.
Die Verkehrsmobilität verändert sich und muss gestaltet werden. Deswegen sind im letzten Teil der Tour Visionäre gefragt, die sich an der Planung zukünftiger Szenarien beteiligen können. Sie skizzieren ihre Vorstellungen zum Verlauf von Verkehrswegen in Städten, zur Beteiligung bereits entwickelter oder zu entwickelnder Verkehrsmittel unter Berücksichtigung verschiedener Bedarfsgruppen und bringen dies in eine sicherlich nicht ganz abzuschließende Diskussion ein.

Christian Dietz

 

Informationen und Materialien

Die 4–5-stündigen Touren werden als Kooperationsprojekt des Regionalparks RheinMain, der Goethe-Universität Frankfurt/Main und des Regionalverbands FrankfurtRheinMain angeboten. Sie sind für Lehrkräfte ein Rund-­um-­sorglos-­Paket. Mit Ausnahme der Anreise entstehen keine Kosten.

Das didaktische Begleitmaterial, die Schülerarbeitshefte, eine Checkliste zur Vorbereitung und ein Elternbrief-­Vordruck finden Sie hier:

www.regionalpark-sciencetours.de

 

Kontakt und Terminanfragen:

Projektbüro Regionalpark-ScienceTours

Goethe-Universität Frankfurt am Main

Telefon: 069/798 42278

[email protected]

 

 

 

Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
XING
WhatsApp
Email

Ähnliche Beiträge

Blogbeitrag_Eine-Reise-durch-die-Zeit_Header
2. Dezember, 2022
Die ersten Passagiere im Luftraum waren keine Menschen, sondern ein Hammel, ein Hahn und eine Ente. Außerdem war nicht nur Christoph Kolumbus ein großer Abenteurer in der Geschichte der Menschheit; da gab es beispielsweise noch Ferdinand Magellan, nach dem sogar ein Teleskop und zwei Galaxien benannt worden sind. Es sind solche Anekdoten, mit denen die zwei Bücher von Volker Kratzenberg-Annies gespickt sind – und die sie so lesenswer machen.
26489_space2school_lehrerfortbildung_blog_1920x1280
20. Oktober, 2022
Nach der großen Nachfrage im letzten Jahr geht die DLR-Lehrerfortbildung der Deutschen Raumfahrtagentur im DLR zum Thema Robotik in eine neue Runde. Bei der kostenlosen Lehrerfortbildung zum Unterrichtsmaterial „Robotik - Sensible Helfer auf der Erde und im All“ am 10. November 2022 erfahren Sie, wie Sie die Faszination Raumfahrt in Ihrem Fachunterricht nutzen können, um am Ende mit Ihren Schülerinnen und Schülern einen Roboterarm zu bauen - u.a. mit Rührstäbchen.
MZ-02-22_Beitragsbild_Lesetipps
22. August, 2022
Wir haben wieder hilfreiche Links im Web sowie spannende wissenschaftliche Bücher gesammelt. Viel Spaß beim Stöbern!
MZ-02-22_Beitragsbild_Teamteaching
18. Juli, 2022
Ein Fach, eine Lehrkraft und ein Klassenzimmer voller Schüler*innen. Dieses typische Unterrichtssetting wird gerade in den praxisorientierten MINT-Fächern oft nicht mehr den Anforderungen zeitgemäßen Lernens gerecht. Gleichzeitig sehen sich viele Lehrkräfte immer breiteren Anforderungen an ihren Berufsstand gegenüber und wünschen sich neben Entlastung auch frischen Wind in ihrem Klassenzimmer. Genau hier setzt die Lehr:werkstatt an.
Header_Blogbeitrag_1920x1080
Gesponserte Inhalte
7. Juli, 2022
Begeben Sie sich auf eine Reise zurück bis ins antike Griechenland und lernen Wissenschaftler*innen und Erfinder*innen wie Volta, Franklin und Tesla kennen, oder treten sie eine Reise mit den NASA Astronauten Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins ins All an, um auf dem Mond ihren Fußabdruck zu hinterlassen.
MZ-01-22_Beitragsbild_Link-und-Lesetipps
8. Juni, 2022
Wir haben wieder hilfreiche Links im Web sowie spannende wissenschaftliche Bücher gesammelt. Viel Spaß beim Stöbern!
MZ-01-22_Spinnengift_Beitragsbild
6. Juni, 2022
Viele schrecken vor Spinnen zurück, der 32-jährige Dr. Tim Lüddecke nicht. Im Gegenteil: Er hat seine Doktorarbeit über Spinnengifte geschrieben. Am Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME in Gießen erforscht er, was man aus Tiergift alles machen kann: Medizin zum Beispiel. Oder Insektizide. Alles total umweltfreundlich.
MZ_04-21_Beitragsbild_Berufsbildung
4. April, 2022
Eine Berufsausbildung mit Weiterbildung lohnt sich – auch im Vergleich zu einem Studium. Und das nicht nur finanziell, sondern auch im Hinblick auf eine Karriere in Führungspositionen.
MZ-03-21_Beitragsbild_IT-Girls
21. November, 2021
Der Anteil von Mädchen im Schulfach Informatik beträgt lediglich 15 Prozent, der Anteil von Frauen in IT-Berufen 16 Prozent. Aber wieso sollten Mädchen und Frauen auf gut bezahlte Berufsbiografien im IT-Bereich verzichten? In einer Handreichung gibt es theoretische Hintergründe und Arbeitshilfen, wie man möglichst viele Mädchen für die Beschäftigung mit IT-Themen begeistern kann.
mz_03-21_klassenfahrten_beitragsbild
31. Oktober, 2021
Mit der Kampagne #klassenfahrtabersicher setzen sich über 60 Verbände, Vereine, Veranstalter und Anbieter von Unterkünften dafür ein, dass Klassenfahrten wieder sicher stattfinden können. Mit zahlreichen Informationen unterstützen sie dabei Eltern, Lehrer*innen und Schüler*innen.
quizlet-header_1900x1080
Gesponserte Inhalte
28. Oktober, 2021
Die Planung für das Abitur ist im Gange und viele Prüfungen stehen an. Das bedeutet Stress bei der Vorbereitung: Der Stoff ist zu viel, die Zeit zu knapp und die unterschiedlichen Lernfortschritte machen es schwierig, die Abschlussklasse gezielt vorzubereiten.