Skip to content

Sportspielanalysen durchführen wie die Profis – bezahlbar für Amateure!

Otto Rehhagel sagte einmal „Geld schießt keine Tore.“ Im Profisport werden zur Verfeinerung der Torschusstechnik jedoch teure Bewegungs- und Spielanalysegeräte eingesetzt, um die nächste Meisterschaft zu garantieren. Solch eine teure Technik können sich Schulen oder kleinere Vereine in der Regel nicht leisten. Vielleicht spielt Geld also doch eine Rolle, wenn es um‘s Tore schießen geht. Ein Sechs-Mann-Team der Mittelstufe des Thomas-Mann-Gymnasiums in Stutensee hat dafür eine Lösung gefunden: Die Kombination von Smartphone, Tablet und Actionkamera mit der Analyse-App „Coach’s Eye“ ermöglicht den Schülern eine kostengünstige, im (Schul-)Alltag umsetzbare und praxisrelevante Möglichkeit zur biomechanischen Bewegungsanalyse – wer schießt die schönsten Tore?

Dieses Schüler-Projekt wurde, über das Programm mikro makro mint der Baden-Württemberg Stiftung, fachlich und finanziell gefördert. Dieses Programm wurde mit Unterstützung von Klett MINT überarbeitet und soll Schülerinnen und Schüler dazu anregen, eigene naturwissenschaftliche Projekte zu initiieren und zu realisieren. Durch die eigenen Projekte soll das Interesse der Schülerinnen und Schüler an MINT Themen geweckt und gestärkt werden. Was die Schüler des Thomas-Mann-Gymnasiums in Stutensee auf die Beine gestellt haben, lesen Sie im folgenden Artikel und auch auf S. 16 in der aktuellen Ausschreibungsbroschüre des Programms „mikro makro mint“.

Die Projektidee – technikgestützte Analyse für Schule und Amateursport ermöglichen

Im Profisport haben Analysesysteme zum Erlernen und Verbessern sportlicher Bewegungsabläufe und Spieltaktiken eine sehr große Bedeutung. In der Schule oder im Amateursportverein ist der hohe Kosten- und Materialaufwand für eine solche technikgestützte Analyse nicht zu leisten. Mit dem effizienten Einsatz von Smartphone, Tablet, Actionkamera und einfachen Softwaretools können aber schon erstaunlich gute Analysemöglichkeiten geschaffen werden.

Eine GoPro reicht aus, um mit der App „Coach’s Eye“ Spiele sinnvoll auszuwerten

Die von den Schülerinnen und Schülern des Thomas-Mann-Gymnasiums getestete App „Coach’s Eye“ bietet viele nützliche Analysefunktionen wie z. B. das Abspielen der von ihnen mit Smartphone, Tablet oder Actionkamera erstellten Videosequenzen von Bewegungselementen aus Gerätturnen, Basketball und Gruppengymnastik in Zeitlupe oder der Vergleich zweier solcher Videosequenzen. Bei Mannschaftsspielen ist zusätzlich ein hoher Kamerastandpunkt (z. B. bei Fußball höher als 8 m) und ein großer Weitwinkelbereich der Kamera wichtig, damit auch der Tiefenabstand des Spielge¬schehens deutlich wird. Die Schülerinnen und Schüler haben herausgefunden, dass sich die Actionkamera „GoPro 4 Silver“ mit WLAN-Funktion sehr gut für diese Anforderungen eignet. Sie kann zudem einfach mit dem Smartphone oder Tablet angesteuert werden, über diese Devices sind die Aufnahmen dann auch gleich in Echtzeit zu sehen. Zur oberen Befestigung der Kamera haben die Schülerinnen und Schüler ein „Aufzugssystem“ entwickelt und eine selbstentwickelte Halterung in der Sporthalle oder an Flutlichtmasten einmalig befestigt. Im Moment entwickeln und bauen sie ein praktikables, mobiles und kostengünstiges Hochstativ.

Melden Sie Ihre jungen Forscher an beim Förderprogramm mikro makro mint der Baden-Württemberg Stiftung!

Ihre Schülerinnen und Schüler wollen auch ein eigenes MINT-Projekt auf die Beine stellen, benötigen aber noch finanzielle Unterstützung? Dann bewerben Sie sich in der aktuellen Ausschreibungsrunde des Programms mikro makro mint der Baden-Württemberg Stiftung noch bis 1. Juni 2018. Das Programm fördert Projekte für ein Schuljahr mit bis zu 2500 Euro und bietet außerdem ausgewählten Forscherteams die Möglichkeit an einer Tagesexkursion mit dem Forschungs- und Medienschiff ALDEBARAN auf dem Bodensee teilzunehmen. Den Bewerbungsbogen und weitere Informationen finden Sie unter www.mikromakro-mint.de und in der Broschüre.

Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
XING
WhatsApp
Email

Ähnliche Beiträge

Teamteaching – ein Schuljahr in der Lehr:werkstatt
18. Juli, 2022
Ein Fach, eine Lehrkraft und ein Klassenzimmer voller Schüler*innen. Dieses typische Unterrichtssetting wird gerade in den praxisorientierten MINT-Fächern oft nicht mehr den Anforderungen zeitgemäßen Lernens gerecht. Gleichzeitig sehen sich viele Lehrkräfte immer breiteren Anforderungen an ihren Berufsstand gegenüber und wünschen sich neben Entlastung auch frischen Wind in ihrem Klassenzimmer. Genau hier setzt die Lehr:werkstatt an.
Mit den neuen Bildungspaketen der Technik Museen Sinsheim Speyer wird Ihr Ausflug zum Erlebnis!
Gesponserte Inhalte
7. Juli, 2022
Begeben Sie sich auf eine Reise zurück bis ins antike Griechenland und lernen Wissenschaftler*innen und Erfinder*innen wie Volta, Franklin und Tesla kennen, oder treten sie eine Reise mit den NASA Astronauten Neil Armstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins ins All an, um auf dem Mond ihren Fußabdruck zu hinterlassen.
Link- und Lese-Tipps
8. Juni, 2022
Wir haben wieder hilfreiche Links im Web sowie spannende wissenschaftliche Bücher gesammelt. Viel Spaß beim Stöbern!
Allzweckmittel Spinnengift
6. Juni, 2022
Viele schrecken vor Spinnen zurück, der 32-jährige Dr. Tim Lüddecke nicht. Im Gegenteil: Er hat seine Doktorarbeit über Spinnengifte geschrieben. Am Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME in Gießen erforscht er, was man aus Tiergift alles machen kann: Medizin zum Beispiel. Oder Insektizide. Alles total umweltfreundlich.
Ein Gewinn fürs Leben – welche Renditen kann berufliche Bildung erzeugen?
4. April, 2022
Eine Berufsausbildung mit Weiterbildung lohnt sich – auch im Vergleich zu einem Studium. Und das nicht nur finanziell, sondern auch im Hinblick auf eine Karriere in Führungspositionen.
Die neuen IT-Girls
21. November, 2021
Der Anteil von Mädchen im Schulfach Informatik beträgt lediglich 15 Prozent, der Anteil von Frauen in IT-Berufen 16 Prozent. Aber wieso sollten Mädchen und Frauen auf gut bezahlte Berufsbiografien im IT-Bereich verzichten? In einer Handreichung gibt es theoretische Hintergründe und Arbeitshilfen, wie man möglichst viele Mädchen für die Beschäftigung mit IT-Themen begeistern kann.
Klassenfahrten planen – aber sicher!
31. Oktober, 2021
Mit der Kampagne #klassenfahrtabersicher setzen sich über 60 Verbände, Vereine, Veranstalter und Anbieter von Unterkünften dafür ein, dass Klassenfahrten wieder sicher stattfinden können. Mit zahlreichen Informationen unterstützen sie dabei Eltern, Lehrer*innen und Schüler*innen.
Abiturvorbereitung mit Leichtigkeit mit Quizlet
Gesponserte Inhalte
28. Oktober, 2021
Die Planung für das Abitur ist im Gange und viele Prüfungen stehen an. Das bedeutet Stress bei der Vorbereitung: Der Stoff ist zu viel, die Zeit zu knapp und die unterschiedlichen Lernfortschritte machen es schwierig, die Abschlussklasse gezielt vorzubereiten.
Naturwissenschaften zum Mitmachen: MINT als Schwerpunkt bei Klassenfahrten
Gesponserte Inhalte
22. Oktober, 2021
In professionellen, wissenschaftlichen Einrichtungen Experimente durchführen oder in Rundgängen mehr über innovative, nachhaltige Produkte erfahren? Die von HEROLÉ Reisen und Klett MINT gemeinsam entwickelten Klassenfahrten mit Schwerpunkt MINT wecken das Interesse der Schüler*innen an den Naturwissenschaften.
Sicher. Einfach. Loslernen – mit Chromebooks und der Lernplattform Ihrer Wahl
Gesponserte Inhalte
21. Oktober, 2021
Mit der verwalteten Gastsitzung präsentiert Google eine elegante Lösung für das Problem des Datenschutzes im Schulumfeld. Damit werden Chromebooks für die Masse der Schulen zu einer echten Alternative.
ArbeiterKind.de ermutigt Schüler*innen zum Studium
10. Oktober, 2021
Wie können junge Menschen, die keine akademischen Vorbilder in ihrer Familie haben, eine informierte Entscheidung für ihren Bildungsweg treffen? Erstakademiker*innen engagieren sich ehrenamtlich bei ArbeiterKind.de und teilen ihre Bildungsgeschichte vor Ort.