Forschungsexpedition 2017 auf dem Bodensee

Wer möchte nicht einmal als Forscherin oder Forscher auf einem richtigen Forschungsschiff unterwegs sein? Diese großartige Gelegenheit gibt es im Rahmen des Programms der Baden-Württemberg Stiftung mikro makro mint auf dem Bodensee. Schülerteams können an Bord des einzigartigen Forschungs- und Medienschiffes ALDEBARAN, das extra den weiten Weg aus Norddeutschland an den Bodensee zurückgelegt hat, ihren eigenen Forschungsideen freien Lauf lassen.

Die ALDEBARAN – mit fachkundigen Wissenschaftlern und modernsten Geräten bestens ausgestattet

An Bord der 14 Meter langen gelben ALDEBARAN gibt es nicht nur fachkundige Wissenschaftler, die einen Überblick über die spannenden Expeditionen der vergangenen 25 Jahre geben können, sondern auch ein kleines und sehr modernes Labor, das keine Wünsche offenlässt. Mit modernsten und hochauflösenden Videokameras können die Schülerteams zusammen mit den Wissenschaftlern die faszinierende biologische Vielfalt auf dem Boden des Sees erleben und mit einem Bodengreifer Proben an Bord holen, um dann die Mikrolebewesen darin zu erforschen.

Mikroplastik als Forschungsgegenstand

Ein ganz besonderes Erlebnis für die jungen Forscherinnen und Forscher ist die Suche nach Mikroplastik – kleinste Kunststoffteilchen, die z.B. in Peelings enthalten sind. Hierzu wird von Bord der ALDEBARAN ein sogenannter „Manta Trawl“ eingesetzt, das ist ein Spezialnetz, um auf der Oberfläche winzige Mikroplastikteilchen einzusammeln. Später werden diese dann unter dem Mikroskop oder dem Binokular untersucht. In praktischen Versuchen an Bord erleben die jungen Forscherinnen und Forscher anschließend wie schwierig es ist, ein Mikroplastikteilchen von einem Sandkorn zu unterscheiden.

Mit Hydrophonen den Lärmpegel einer Schiffsschraube messen

Spannend wird es auch wenn die Unterwassermikrofone, die auch Hydrophone genannt werden, zum Einsatz kommen. Diese Unterwasserlauscher verwenden entweder das Militär oder Wahlforscher, um über viele Kilometer hinweg die Geräusche von Walen und Delphinen zu erkennen. Auf dem Bodensee werden die Hydrophon genutzt, um zu demonstrieren, wie weit beispielsweise der Schall einer Schiffsschraube zu hören ist. So wird ein vager Eindruck vermittelt, wie die Meeressäuger in der heutigen Lärmsituation in den Meeren und Gewässern zurechtkommen müssen.

Die Projektpartner Baden-Württemberg Stiftung, Klett MINT und ALDEBARAN

Dieses spannende Vorhaben wird ermöglicht durch das gemeinsame Engagement der Baden-Württemberg Stiftung, Klett MINT und des Forschungsschiffes ALDEBARAN mit seinem gesamten Netzwerk an Unterstützern. Insgesamt können in den kommenden Pfingstferien 2017 an 14 Tagen 14 unterschiedliche Teams mit an Bord sein und moderne Gewässer-Forschung und die aktuellsten Themen hautnah erleben.

Melden auch Sie ein Projekt Ihrer Schüler*innen für das Programm der Baden-Württemberg Stiftung mikro makro mint an! Teilnahmebedingungen, Bewerbungsbogen und weitere Informationen finden Sie hier.

Pressekontakt zur ALDEBARAN

Frank Schweikert
ALDEBARAN Marine Research&Broadcast
Grimm 12 | 20457 Hamburg

Tel. 040 325 721 0
frank.schweikert@aldebaran.org