Skip to content

KI in Schulen – Empfehlung der Ständigen Wissenschaftlichen Kommission (SWK)

Am 17. Januar 2024 hat die Kultusministerkonferenz in Deutschland durch ihre Ständige Wissenschaftliche Kommission (SWK) ein Impulspapier – Large Language Models und ihre Potenziale im Bildungssystem ­ zur Nutzung von textgenerativer KI wie ChatGPT in Schulen veröffentlicht. Die SWK als beratendes Organ der KMK betont, dass KI immer wichtiger wird und das Potenzial von KI zur Unterstützung von Lehr-/Lernprozessen genutzt werden sollte. Gleichzeitig aber weist die SWK darauf hin, dass ein hoher Fortbildungsbedarf für Lehrkräfte besteht, nicht zuletzt da Schätzungen davon ausgehen, dass um die 20 Prozent der Schüler:innen ChatGPT nutzen.

Kostengünstiger oder kostenloser Zugriff auf KI-Tools für alle

Ein kostengünstiger oder kostenloser Zugriff für alle Schüler*innen und Lehrer*innen ist die zentrale Forderung der SWK, nicht zuletzt, um die Teilhabe an den Bildungsprozessen für alle – und damit Bildungsgerechtigkeit zu gewährleisten. Aktuell stellen aber nur drei Bundesländer den Schulen generative KI zur Verfügung, in der Schüler*innen keine eigenen Accounts erstellen müssen und die Kommunikation nicht direkt zwischen Schüler*innen und der KI-Plattform stattfindet. In Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz 

Lesetipp

Die Handlungsempfehlungen der einzelnen Bundesländer in Sachen KI sind sehr unterschiedlich. Das Bündnis für Bildung hat hierzu eine hilfreiche Übersicht erarbeitet.

und Sachsen-Anhalt wurden Landeslizenzen erworben, die den Zugang zu KI-Tools über Fobizz zu ChatGPT oder Stable Diffusion ermöglicht. Fobizz bietet eine Plattform zum Erlernen des Umgangs mit diesen Tools sowie die Möglichkeit, sie in den Unterricht zu integrieren. Neben dieser Plattform existieren aktuell weitere Angebote wie SchulKI.de, eine auf Schulen zugeschnittene KI, die auf der Technologie von OpenAI basiert. SchulKI bietet Lehrkräften die Möglichkeit, KI-Technologie sicher und datenschutzkonform im Unterricht einzusetzen. Infos zu SchulKI.de bei Lehrer-News.de. Und in Bayern findet zum Beispiel mit KI@school ein von der Stiftung Bildungspakt Bayern durchgeführtes Pilotprojekt statt. Es zielt darauf ab, den Einsatz von KI in Schulen zu erforschen und zu erproben.

Bedingungen und Chancen des Einsatzes von KI-Sprachmodellen

Das Impulspapier empfiehlt den regelmäßigen Einsatz von ChatGPT erst ab Klasse 8, was sicherlich diskussionswürdig ist. Grundsätzlich aber gilt: Um die KI-Sprachmodelle medienkompetent einsetzen zu können, müssen den Schüler*innen und Lehrer*innen praxisnahe Möglichkeiten des „Lernens über KI“ sowie des „Lernens mit KI“ zur Verfügung gestellt werden. Ein versierter Umgang mit KI-Werkzeugen ist ein wichtiges Lernziel, Schüler*innen müssen in der Lage sein, Inhalte hinsichtlich ihrer Qualität, Korrektheit und Vertrauenswürdigkeit zu bewerten.

Durch die Qualifizierung von Lehrkräften, die Bereitstellung geeigneter Tools und eine größere Offenheit gegenüber neuen Technologien können Schulen so dann eine wichtige Rolle in der Integration von KI in die Bildung einnehmen.

Und wie ist das mit den Prüfungen?

Die SWK plädiert dafür, die Prüfungskultur anzupassen. So sollten in prozessorientierten Formaten versierte Koaktivität mit KI geübt und geprüft werden. Wichtig hierbei aber: Die Bewertung muss unbedingt immer in der Hand der Lehrer*innen bleiben und darf nicht von einer KI übernommen werden!

Fazit

Der Einsatz von KI-Sprachmodellen ist eine große Herausforderung, der sich das deutsche Schulsystem stellen muss. Wichtig ist, keine Angst vor Fehlern und Unsicherheiten zu haben. Aus Perspektive der SWK sind folgende Punkte zentral: ein rechtssicherer Zugang für Schulen und Lehrkräftefortbildungen.

Mehr Lesetipps

Large Language Models und ihre Potenziale im Bildungssystem. Impulspapier der SWK

KI und Lernen. Blog von Andy Lüdemann

Beitrag teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
XING
WhatsApp
Email

Ähnliche Beiträge

(269979)_2021-Norwegen-Elche---(c)Michi-Gandl-3083-web-c-Michael-Gandl-WWF
Gesponserte Inhalte
12. Februar, 2024
Am 3. März ist internationaler Tag des Artenschutzes! Nutzen Sie die Gelegenheit und feiern Sie den Tag mit Hilfe der WWF - Lehrkräftehandreichung „DIE KÖNIGE DES WALDES - WISENT UND ELCH KEHREN ZURÜCK“ im Unterricht.
8
24. Januar, 2024
Am 17. Januar 2024 hat die Kultusministerkonferenz in Deutschland durch ihre Ständige Wissenschaftliche Kommission (SWK) ein Impulspapier - Large Language Models und ihre Potenziale im Bildungssystem ¬ zur Nutzung von textgenerativer KI wie ChatGPT in Schulen veröffentlicht. Die SWK als beratendes Organ der KMK betont, dass KI immer wichtiger wird und das Potenzial von KI zur Unterstützung von Lehr-/Lernprozessen genutzt werden sollte. Gleichzeitig aber weist die SWK darauf hin, dass ein hoher Fortbildungsbedarf für Lehrkräfte besteht, nicht zuletzt da Schätzungen davon ausgehen, dass um die 20 Prozent der Schüler:innen ChatGPT nutzen.
Header_MZ Blogbeitrag_04-2023 (8)
16. Januar, 2024
Negative Emotionen gegenüber Schüler*innen lassen sich kaum vermeiden. Dabei können sie sich nicht nur negativ auf unsere Gesundheit auswirken, sondern auch unsere Beziehung zu den betroffenen Schüler*innen negativ prägen. Doch was können wir als Lehrkraft dagegen tun?
Header_MZ Blogbeitrag_04-2023 (7)
16. Januar, 2024
Durch die Corona-Pandemie haben sich Anzahl und Schwere sowohl psychischer Auffälligkeiten wie Ängste, Niedergeschlagenheit oder Essstörungen als auch körperlicher Probleme wie Kopf- und Bauchschmerzen oder drogeninduzierte Psychosen bei Schüler*innen zwischen 11 und 17 Jahren von 18 auf 30 Prozent erhöht. Wenn sich Schüler*innen unangemessen im Unterricht verhalten, liegt das meist daran, dass es ihnen schwerfällt, es ohne Hilfe besser zu machen. Doch wie können wir als Lehrkraft helfen? Hier ein paar Ansätze.
Header_Entdeckt_02-2023 (25)
13. Dezember, 2023
Plastik ist ein Material mit vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken. Ebenso wenig ist aber zu übersehen, dass vor allem Wegwerfartikel Probleme machen, denn Plastikmüll findet sich nicht nur in Stadt und Land, sondern auch in Flüssen und Meeren. Bevor die Müllteile allmählich zerfallen oder sinken, können sie in den Ozeanen zirkulieren und dauerhaft riesige Plastikwirbel bilden. Es entsteht eine regelrechte Plastiksuppe im oberen Wasserbereich, in der sich spezialisierte Lebewesen ansiedeln. Sie sind hier Gefahren ausgesetzt, finden aber auch neuen Lebensraum. Mit einer schwimmenden Unterlage können gebietsfremde Arten in entfernte Meeresteile gelangen oder an fremden Küsten angespült werden. Die ökologischen Folgen einer solchen Einwanderung sind noch weitgehend unklar.
Header_Entdeckt_02-2023 (22)
6. Dezember, 2023
Die aktuellen Nachrichten sind düster: weitere Angriffe auf die Ukraine, Bodeninvasion im Gazastreifen, Sturmfluten wegen des Klimawandels, Armutsmigration, Inflation. Was für Aussichten für unsere Schüler*innen. Generation Dauerkrise. Die Themen beeinflussen unsere Gespräche, sie dominieren – neben Katzenvideos – das Internet, die sozialen Medien und nicht selten auch den Unterricht.
ORP_TeachEconomy_Header1_20220422
Gesponserte Inhalte
6. Dezember, 2023
Die Online-Plattform www.teacheconomy.de stellt eine Fülle lehrplanrelevanter Unterrichtseinheiten mit digitalen Ergänzungen bereit, die zeitgemäßen Wirtschaftsunterricht in Gesamtschulen und Gymnasien der Sekundarstufen I und II unterstützen. Ein neues Highlight ist die Filmreihe zur Berufsorientierung, bei der TikTokerin Selma einen Blick hinter die Kulissen von Digitalisierung, New Work und Co. wirft.
Header_Entdeckt_02-2023 (13)
7. November, 2023
Mit den gängigen Werkzeugen CO2-Steuer und dem EU-Emissionshandelssystem (EU-ETS) werden wir nicht in ausreichendem Maße CO2-Emissionen reduzieren, um die Klimaziele einhalten zu können. Eine effektive Alternative bieten persönliche, handelbare Emissionsbudgets.
Header_Entdeckt_02-2023 (11)
24. Oktober, 2023
Die Klimakrise ist nicht länger eine ferne Bedrohung, sondern eine existenzielle Herausforderung, die unsere Welt und unsere Gesellschaft unmittelbar betrifft. Es ist daher an der Zeit, dass wir kollektiv Verantwortung übernehmen und konkrete Schritte unternehmen. Dafür ist es erforderlich, dass wir alle gut über die aktuelle Situation und vor allem über die vorhandenen Lösungsansätze zum Klimaschutz informiert sind. Grund genug also, das Thema in die Schulen zu bringen. Wie das geht, erfahren Sie im zweiten Teil unserer Minireihe zum Thema Klimaschutz.
pexels-skightv-12111230
17. Oktober, 2023
Die Klimakrise ist wissenschaftlich gut verstanden – der Treibhauseffekt wurde immerhin bereits vor 200 Jahren beschrieben. Obwohl also entschlossenes Handeln dringend erforderlich ist und obwohl wir sowohl über das Wissen als auch über die Technologie und die finanziellen Mittel verfügen, um Klimaneutralität zu erreichen, werden die notwendigen Maßnahmen immer noch zu spät und zu zögerlich ergriffen. Mit der richtigen Kommunikation ließe sich das ändern. Wie das geht, erfahren Sie im ersten Teil unserer Minireihe zum Thema Klimaschutz.
Header_Entdeckt_02-2023 (6)
10. Oktober, 2023
Seit 2022 ist „Journalismus macht Schule“ (JmS) ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. JmS unterstützt Lehrkräfte bei der Vermittlung von Informations- und Nachrichtenkompetenz. Mit Tipps und Tools für den Klassenraum soll die Nachrichtenkompetenz der Schüler*innen verbessert und durch Unterrichtsbesuche von Journalist*innen authentisch vermittelt werden.
Header_Entdeckt_02-2023 (2)
Gesponserte Inhalte
27. September, 2023
Zeitgemäßer Unterricht funktioniert optimal, wenn alle Schüler*innen mit einem einheitlichen digitalen Endgerät ausgestattet sind. Deshalb bietet die Gesellschaft für digitale Bildung (GfdB) das iPad schoolTab-Bundle an, das allen Schüler*innen eine digitale Teilhabe ermöglicht. Dank seiner Leistungsfähigkeit, seiner Langlebigkeit und seinen flexiblen Einsatzmöglichkeiten ist das iPad für den Schulalltag bestens geeignet.